Folge uns auf Instagram @moonhoneytravelers für weitere Wandertipps!

Karwendel Höhenweg: 6-tägige Hüttenwanderung in Tirol

Der Karwendel Höhenweg ist eine 6-tägige Hüttenwanderung im Karwendelgebirge in Tirol, Österreich.

Die zumeist hochalpine Route beinhaltet aufregende Gipfelerlebnisse, eindrucksvolle Aussichten, besinnliche Uferwanderungen sowie kräfteraubende Auf- und Abstiege.

Jede Etappe endet in einer gemütlichen Tiroler Berghütte. Während du dich also von den Wanderstrapazen des Tages erholst, erhältst du in luftigen Höhen kulinarische Einblicke in die Tiroler Hausmannskost.

Das Karwendel zählt zu einem der schönsten Wandergebiete der österreichischen Alpen. Das der Karwendel Höhenweg zu unseren liebsten Hüttentouren in Österreich zählt, steht damit außer Frage.

Unsere Route verläuft von Ost nach West. Sie startet in Scharnitz (Grenzort zu Deutschland) und endet in Reith bei Seefeld.

Für diese anstrengende 6-tägige Hüttentour mit insgesamt 60 Kilometern und 7000 Höhenmetern ist eine gute Grundkondition Voraussetzung.


Karwendel Höhenweg: Von Scharnitz nach Reith

Tag 1 | Scharnitz – Hallerangerhaus (19,7 km, 5:30 Stunden)

Tag 2 | Hallerangerhaus – Speckkarspitze – Bettelwurfhütte (8,5 km, 6:30 Stunden)

Tag 3 | Bettelwurfhütte – Stempeljochspitze – Pfeishütte (10,7 km, 6 Stunden)

Tag 4 | Pfeishütte – Solsteinhaus (17,9 km, 9 Stunden)

Tag 5 | Solsteinhaus – Nördlinger Hütte (6,2 km, 4 Stunden)

Day 6 | Nördlinger Hütte – Reith bei Seefeld (5,6 km, 3:30 Stunden)

Hinweis | Der Karwendel Höhenweg kann auch in umgekehrter Richtung gewandert werden.


Verhaltensregeln im Naturpark Karwendel 

Der Karwendel Höhenweg befindet sich zur Gänze im Naturpark Karwendel. Bitte beachte während der Wanderung die folgenden Regeln:

  • Wildcampen ist strengstens verboten.
  • Bleib auf markierten Wanderwegen.
  • Mach keinen unnötigen Lärm (z.B. laute Musik).
  • Respektiere den Lebensraum der Tiere und Pflanzen. Das Pflücken von Blumen, Pflanzen sowie das Entfernen von Steinen ist verboten.
  • Halte einen Sicherheitsabstand zu weidenden Tieren.
  • Nimm deinen gesamten Müll wieder mit ins Tal.

Dieser umfassende Karwendel Höhenweg Wanderführer wurde auf der Grundlage unserer persönlichen Erfahrungen verfasst. Bitte beachte, dass sich im Laufe der Zeit verschiedene Faktoren ändern können, darunter die Schwierigkeit des Weges, die Zugänglichkeit und die Streckenführung (aufgrund von Naturereignissen wie Steinschlägen, Erdrutschen und Lawinen).

Auch das Hüttenmanagement kann sich ändern, einschließlich Reservierungssysteme, Gastfreundschaft, Bezahlmöglichkeiten und Essensqualität. Bitte informiere dich daher gründlich, bevor du diese Hüttentour in Angriff nimmst.

Karwendel High Trail, Tirol, Austria

Karwendel Höhenweg Wanderkarte

ETAPPEN

Unterkünfte im Tal

Etappe 1

Etappe 2

Etappe 3

Etappe 4

Etappe 5

Etappe 6


Karwendel Höhenweg Schwierigkeit

Jede Etappe des Karwendel Höhenwegs variiert im Schwierigkeitsgrad.

Etappe 1 | Scharnitz – Hallerangerhaus: LEICHT. Die gesamte Strecke folgt einem breiten Schotterweg.

Etappe 2 | Hallerangerhaus – Bettelwurfhütte: MITTEL. Du kannst diese Etappe durch die Gipfelwanderung zur Speckkarspitze um einiges anspruchsvoller gestalten. Der Abstieg vom Gipfel zum Lafatscher Joch folgt zunächst einer sehr schmalen und ausgesetzten Kammlinie. Um diesen Gratweg in Angriff zu nehmen, musst du absolut trittsicher und schwindelfrei sein.

Etappe 3 | Bettelwurfhütte – Pfeishütte: MITTEL. Du kannst die 3. Etappe länger und interessanter gestalten, indem du zusätzlich zur Stempeljochspitze wanderst. Der Aufstieg zur Stempeljochspitze vom Stempeljoch ist bei Schönwetter sehr empfehlenswert. Er ist technisch nicht schwierig, aber sehr lohnend.

Etappe 4 | Pfeishütte – Solsteinhaus: SCHWIERIG. Dies ist die anspruchsvollste Etappe des Karwendel Höhenweges, vor allem wegen ihrer Länge (8 – 10 Stunden) und den zahlreichen Auf- und Abstiegen. Der Abstieg vom Frau-Hitt-Sattel ist wegen des steilen und rutschigen Geröllhangs besonders herausfordernd.

Etappe 5 | Solsteinhaus – Nördlinger Hütte: MITTEL – SCHWIERIG. Entlang der 5. Etappe gibt es einige sehr schmale Abschnitte, wo der Weg durch Muren/Lawinen ausgewaschen wurde. Diese Etappe erfordert Trittsicherheit und führt durch enge/schmale Pfade.

Etappe 6 | Nördlinger Hütte – Reith bei Seefeld: LEICHT – MITTEL 

Frau Hitt, Karwendel High Trail, Austria

Buchung Karwendel Höhenweg

Alle Übernachtungen in Berghütten entlang des Karwendel Höhenwegs müssen einzeln und unabhängig voneinander reserviert bzw. gebucht werden.

Es ist wichtig, die Übernachtungen in den Hütten mehrere Wochen bzw. Monate im Voraus zu reservieren. Möglicherweise kannst du kurzfristiger buchen, wenn du ein flexibles Startdatum hast.

Die meisten Hütten am Karwendel Höhenweg können über die Online-Buchungsplattform Alpsonline reserviert werden.

Informationen über Preise, Hüttenregeln, der Alpenvereins-Mitgliedschaft findest du in unserem Beitrag Tipps zum Hüttenwandern in Österreich.

Ankunftstag | Übernachte in Seefeld in Tirol im Lifestylehotel dasMAX (Budget), im Princess Bergfrieden (Mittelklasse-Luxus) oder im Summit Seefeld(Mittelklasse-Luxus).

Etappe 1 | Hallerangerhaus – Online-Reservierung via Alpsonline

Etappe 2 | Bettelwurfhütte – Online-Reservierung via Alpsonline

Etappe 3 | Pfeishütte – Online-Reservierung via Alpsonline

Etappe 4 | Solsteinhaus – Online Reservierungsanfrage

Etappe 5 | Nördlinger Hütte – Online-Reservierung via Alpsonline

Etappe 6 | Der Karwendel Höhenweg endet in Reith bei Seefeld bzw. in Seefeld. Nach der letzten Etappe empfehlen wir eine Übernachtung in Seefeld in Tirol: Lifestylehotel dasMAX (Budget), Princess Bergfrieden (Mittelklasse-Luxus), oder Summit Seefeld(Mittelklasse-Luxus).

Bettelwurfhütte, Karwendel High Trail, Austria

Ankunftstag in Seefeld in Tirol 


Anreise nach Seefeld in Tirol

Der Karwendel-Höhenweg startet in der Gemeinde Scharnitz. Wir empfehlen jedoch, vor und nach der Wanderung im nahe gelegenen Seefeld in Tirol (1180 m) zu übernachten. Seefeld bietet eine größere Auswahl an Restaurants und Unterkünften. Zudem bestehen direkte Bus- und Zugverbindungen zwischen Seefeld in Tirol und Scharnitz. Die Fahrtzeit beträgt lediglich 15 Minuten.

Für Reisende mit zusätzlichem Gepäck ist es ratsam, sich vor der Reise in ihrem Hotel in Seefeld nach den Möglichkeiten der Gepäckaufbewahrung zu erkundigen. Das stellt im Normalfall kein Problem dar.

Aus Österreich. Von Innsbruck fährt ein direkter Zug nach Seefeld in Tirol. Fahrzeit: 37 Minuten.

Aus Deutschland. Der Direktzug von München nach Seefeld benötigt 2 Stunden 11 Minuten.


Empfehlenswerte Unterkünfte in Seefeld in Tirol

Budget | Hotel Residence Metropol bietet gemütliche und saubere Doppelzimmer, Apartments und Familiensuiten. Gäste lieben die tolle Aussicht vom Balkon und das freundliche Personal. Kostenlose Parkplätze vor Ort verfügbar.

Budget | Die LakeSide Apartments Seefeld sind eine moderne Apartmentanlage mit Studio-, 1-Schlafzimmer- und 2-Schlafzimmer-Apartments, die direkt gegenüber dem Wildsee in Seefeld liegen. Kostenlose Parkplätze verfügbar.

Budget | Das Lifestylehotel dasMAX zeichnet sich durch seine zentrale Lage (unmittelbare Nähe zum Bahnhof), seine komfortablen Betten (Boxspring) sowie der großzügigen Zimmerausstattung (inkl. Kaffee- und Teezubehör) aus.

Mittelklasse-Luxus | Im Princess Bergfrieden wirst du im Wahrsten Sinne des Wortes deinen „Frieden“ finden. Ruhig, aber dennoch zentral gelegen bietet das ausgezeichnete Hotel einen umfangreichen Wellnessbereich, eine entspannende Kaminlounge sowie top-ausgestattete Zimmer.

Mittelklasse | Die Tiroler Weinstube liegt ideal in der Fußgängerzone von Seefeld in Tirol. Die Apartments sind geräumig, geschmackvoll eingerichtet und gut ausgestattet. Gäste lieben das hoteleigene Restaurant. Kostenlose Parkplätze in der Nähe verfügbar.

Mittelklasse-Luxus Aparthotel | Das neue, umwerfende Summit Seefeld bietet elegante Apartments mit 1 bis 2 Schlafzimmern im Herzen von Seefeld in Tirol. Der umfangreiche Wellnessbereich umfasst eine 50°C-Bio-Sauna, eine finnische Sauna, ein Dampfbad, einen Ruhebereich und einen Außenpool. Frühstück ist gegen einen Aufpreis erhältlich.

Buche eine Unterkunft in Seefeld in Tirol.

Karwendel Nature Park Hinterautal, Tirol, Austria

Karwendel Höhenweg Etappe 1: Scharnitz – Hallerangerhaus 


Etappe 1: Details zur Wanderung

Distanz | 19.7 km

Benötigte Zeit | 5:30 – 6 Stunden

Aufstieg gesamt | 854 m

Abstieg gesamt | 48 m

Schwierigkeit | Leicht

Min. Höhe | 961 m

Max. Höhe | 1767 m

Route | Scharnitz (964 m) – Gleirschhöhe (1069 m) – Kastenalm (1220 m) – Hallerangerhaus (1768 m)

Einkehr | Kastenalm (Nur Barzahlung möglich)


Scharnitz – Hallerangerhaus  (5:30 Stunden)

Etappe 1 des Karwendel Höhenweges folgt der Isar durch das Hinterautal. Du wanderst den ganzen Tag auf einem breiten Schotterweg, der gleichzeitig auch der Isarradweg ist.

Vom Bahnhof Scharnitz (964 m) geht es Richtung Süden ins Dorfzentrum. Nach dem Überqueren der Isarbrücke biegst du zwischen der Pfarrkirche Mariahilf und dem Hotel Goldener Adler links in die Hinterautalstrasse ein.

Folge  zunächst der Isarpromenade durch ein Wohngebiet. Nachdem du eine Brücke überquert hast, siehst du einen Parkplatz sowie den Eingang zum Naturpark Karwendel, der durch ein großes Holzschild gekennzeichnet ist. Von hier kann man drei verschiedene Täler erreichen: das Karwendeltal, das Hinterautal und das Gleirschtal.

Für dich geht’s ins Hinterautal. Folge der Beschilderung zum Hallerangerhaus.

Der Weg verläuft parallel zur Isar. Bleib auf der Nordseite (linke Seite) des Flusses. Es gibt zwar die Möglichkeit, auf der gegenüberliegenden Seite (rechts vom Fluß) zu wandern, was aber keine gute Idee ist (wir sprechen aus Erfahrung). 

Sobald du die Gleirschhöhe erreichst, wanderst du auf dem breiten Schotterweg 10 Kilometer bis zur Kastenalm. Entlang der Route thront die imposante Gleirsch-Halltal-Kette über der kristallklaren Isar. Im weiteren Verlauf laden mehrere Holzbänke zum Verweilen ein. Die Aussichten sind großartig!

Schließlich erreichst du eine Kreuzung, wo der Weg rechts zum Hallerangerhaus abzweigt. Wenn du geradeaus weiter gehst, kommst du zur Kastenalm. Hier kannst du eine kurze Pause einlegen und eine Kleinigkeit essen.

Die Kastenalm (1220 m) ist eine bewirtschaftete Almhütte am Fuße des Hohen Gleirsch und der Rigelkarspitze. Es handelt sich um eine Selbstbedienungshütte. Hier gibt’s Getränke, Käse- und/oder Fleischplatten sowie Kaffe und Kuchen. Die Platten werden mit Brot und Essiggurken serviert. Die Speisekarte von 2020 sah wie folgt aus: 

  • Große Platte (Käse, Speck, Kaminwurzen) 
  • Gemischte Platte (Käse, Speck) 
  • Speckplatte 
  • Käse Platte 
  • Kaminwurzen

Geh nun zurück zu der zuvor angesprochenen Kreuzung starte mit dem 560 m langen Anstieg (5 km) zum Hallerangerhaus (1768 m).

Sobald du dich der Kohleralm näherst, erhältst du einen traumhaften Ausblick auf die Speckkarspitze. Hier weiden im Sommer zahlreiche Kühe. Halte einen Sicherheitsabstand zu den Kühen ein.


Übernachtung im Hallerangerhaus

Hallerangerhaus, Karwendel Höhenweg, Tirol, Österreich

Das Hallerangerhaus (1768 m) ist eine schöne Berghütte mit Blick auf die Hallerangeralm und auf den mächtigen Lafatscher. Die ganze Nacht über konnten wir aus der Ferne Kuhglocken von umliegenden Almwiesen hören. Romantisch!

Das Hüttenpersonal war aufmerksam und freundlich.

Reservierung | Online-Reservierung via Alpsonline

Bezahlung | Karten- oder Barzahlung möglich.

Duschen | 2 EUR für eine 4-minütige Dusche. Wird mit einer Wertmarke bedient.

Trinkwasser | Das Leitungswasser ist trinkbar.

Steckdosen | Im Speisesaal verfügbar

Essen | Okay

Halbpension oder à la carte | Beides möglich

Zimmer | Zwei-Bett-Zimmer, Mehrbettzimmer und Lager verfügbar.

Speckkarspitze Peak, Karwendel High Trail, Tyrol, Austria

Karwendel Höhenweg Etappe 2: Hallerangerhaus – Bettelwurfhütte

Wenn du direkt vom Hallerangerhaus zur Bettelwurfhütte wanderst, dauert die zweiten Etappe nur 2:30 Stunden (5,8 km).

Um diese Etappe interessanter zu gestalten, empfehlen wir die Wanderung zur Speckkarspitze (2621 m) in die 2. Etappe zu integrieren. Beachte jedoch, dass der Gratweg auf der Rückseite des Gipfels sehr ausgesetzt ist. Absolute Schwindelfreiheit und Trittsicherheit wird vorausgesetzt.

Falls du die Speckkarspitze auslässt, empfehlen wir direkt zur Pfeishütte zu wandern und die Bettelwurfhütte auszulassen.


Etappe 2: Details zur Wanderung

Distanz | 8,5 km

Benötigte Zeit | 6:30 Stunden (mit Pausen)

Aufstieg gesamt | 1017 m

Abstieg gesamt | 701 m

Schwierigkeit | Mittel (zur Bettelwurfhütte) / Schwierig (bei Wanderung zur Speckkarspitze – nur bei stabilem Wetter empfohlen)

Min. Höhe | 1756 m

Max. Höhe | 2619 m

Route | Hallerangerhaus (1768 m) – Durchschlag – Speckkarspitze (2621 m) – Lafatscher Joch (2081 m) – Bettelwurfhütte (2077 m)

Einkehr | Keine. Bring eine Jause mit oder organisiere ein Lunchpaket am Vorabend im Hallerangerhaus.


Hallerangerhaus – Speckkarspitze (2:15 – 3 Stunden)

Folge der Wegbeschilderung zum Lafatscher Joch (1 Stunde) und zur Speckkarspitze (3 Stunden). Anfänglich ist der Weg recht sanft und bietet dir tolle Ausblicke auf den Großen Lafatscher. Doch schon bald beginnt der Aufstieg in eine steile felsige Schlucht.

Nach etwa 35-40 Minuten biegt der Weg nach rechts ab und verlässt den Geröllhang. Du wanderst nun entlang eines sanften, balkonartigen Weges. Folge dem Anstieg bis zu einer ausgeschilderten Kreuzung, wo du nach links in Richtung Speckkarspitze abbiegst (2 Stunden).

Wenn die Wetterbedingungen nicht stabil sind, verzichte auf die Gipfelwanderung. In diesem Fall folge dem Weg geradeaus weiter zum Lafatscher Joch, dem Bergsattel zwischen dem Großer Lafatscher und der Speckkarspitze.

Falls du die Speckkarspitze in Angriff nimmst, wanderst du zunächst einige Kehren bergauf. Du gewinnst allmählich an Höhe. Am Horizont schimmern bereits die vergletscherten Gipfel der Zillertaler und Stubaier Alpen.

Die letzten 30 Minuten bis zum Gipfel sind teilweise mit Seilen gesichert und erfordern etwas Kletterei.

Der Gipfel der Speckkarspitze (2621 m) bietet tolle Ausblicke auf Innsbruck und das Inntal, das von den Tuxer und Stubaier Alpen flankiert wird. Auf der anderen Seite siehst du das mächtige Karwendelgebirge, das sich in mehreren Schichten vor dir aufbaut.


Speckkarspitze – Lafatscher Joch (1:40 Stunden)

Im Gegensatz um Aufstieg ist der Abstieg von der Speckkarspitze zum Lafatscher Joch um einiges schwieriger, da ein schmaler Grat zu überwinden ist.

Falls dieser Gratabstieg außerhalb deiner Komfortzone liegt, kannst du auch die Aufstiegsroute zum Abstieg nutzen.

Für den Gratabstieg folge den roten Wegmarkierungen. Es gibt einige extrem enge Passagen. Sei sehr vorsichtig.

Nach etwa 40 Minuten wird der Weg zunehmend einfacher zu begehen und führt über Geröll zurück zum Lafatscher Joch (2081 m).


Lafatscher Joch – Bettelwurfhütte (1:40 Stunden)

Vom Lafatscher Joch (2081 m) geht es weiter Richtung Osten (links). Du folgst einem balkonartigen Weg, der vorwiegend flach verläuft.

Du wanderst durch Karstgestein, Geröll und Schottergelände, hoch über dem schönen Halltal und dem Alpengasthaus St. Magdalena. Einige Abschnitte sind mit eisernen Sprossen und Pflöcken unterstützt.

Schon lange vor der Ankunft wirst du die rot-überdachte Bettelwurfhütte (2077 m) erspähen, die sich am Berghang festzuklammern scheint.


Übernachtung in der Bettelwurfhütte

Bettelwurfhütte, Karwendel Höhenweg, Tirol, Österreich

Die 1894 erbaute, historische Bettelwurfhütte (2077 m) ist eine gemütliche Berghütte mit tollen Ausblicken auf Absam und Hall in Tirol. An einem sonnigen Tag lädt die großzügige Außenterrasse zum Verweilen ein.

Die Hütte wird von Klettersteig-Geher:innen stark frequentiert und bietet eine ausgesprochen einheimische Atmosphäre. In der Nacht funkelt das Inntal.

Reservierung | Online-Reservierung via Alpsonline

Bezahlung | Karten- oder Barzahlung möglich. Bei wurden allerdings nur EC-Karten akzeptiert.

Duschen | Keine

Trinkwasser | Das Leitungswasser ist trinkbar.

Steckdosen | Am Gang und im Speisesaal

Essen | Gut

Halbpension oder à la carte | Beides möglich. Du solltest bis 16 Uhr entscheiden, was du bestellen möchtest.

Zimmer | Zwei-Bett-Zimmer, Mehrbettzimmer und Lager verfügbar.

Pfeishütte, Karwendel High Trail, Austria

Karwendel Höhenweg Etappe 3: Bettelwurfhütte – Pfeishütte


Etappe 3: Details zur Wanderung

Distanz | 10,7 km

Benötigte Zeit | 6 Stunden inkl. Stempeljochspitze

Aufstieg gesamt | 701 m

Abstieg gesamt | 859 m

Schwierigkeit | Mittel – Schwierig. Der schwierigste Abschnitt dieser Etappe ist der Aufstieg zum Stempeljoch.

Min. Höhe | 1920 m

Max. Höhe | 2525 m

Route | Bettelwurfhütte (2077 m) – Lafatscher Joch (2081 m) – Wilde Band Steig – Stempeljoch (2215 m) – Kleine Stempeljochspitze (2529 m) – Pfeishütte (1922 m)

Einkehr | Keine. Wir hatten ein spätes Mittagessen in der Pfeishütte. Die Tiroler Knödel waren hervorragend!


Bettelwurfhütte – Stempeljoch (3 Stunden)

Etappe 3 des Karwendel-Höhenweges kehrt auf demselben Weg zum Lafatscher Joch (2081 m) zurück.

Die heutige Wanderung wird möglicherweise von Hunderten galoppierenden Gämsen begleitet. Halte Ausschau nach den entzückenden, flauschigen Babys. 

Vom Lafatscher Joch geht es weiter Richtung Westen. Folge den Wegweisern zum Stempeljoch (ausgeschildert 1:15 Stunden) und zur Pfeishütte (ausgeschildert 2 Stunden).

Du wanderst zunächst entlang des ebenen und mit Latschenkiefer gesäumten Wilden Band Steig. Der Weg ist bei trockener Witterung leicht zu begehen.

Rechne allerdings mit einigen schmalen Passagen sowie mit einer kurzen mit Stahlheringen und Sprossen gesicherten Stelle, die eine gewisse Konzentration erfordert. 

Während du dem Weg weiter folgst, werden dir die zerklüfteten Lattenspitzen deine ganze Aufmerksamkeit stehlen.

Schließlich führt der Wilde Band Steig zu einem steilen Geröllhang. Du benötigst ca. 30 Minuten um diesen Steilhang über steile Kehren zum Stempeljoch hinaufzuwandern.

Dein Aufstieg wird durch diverse Holzbalken, Stufen und Reifen unterstützt. Was für ein Wadlbeisser!

Am Stempeljoch (2215 m) angekommen, kannst entweder direkt zur Pfeishütte weiter wandern (45 Minuten), oder einen Abstecher zur Kleinen Stempeljochspitze (2529 m) wagen (1 Stunde).

Dieser Gipfel ist relativ einfach zu erreichen. Eine dringende Empfehlung also, falls deine Kraftreserven nach dem anstrengenden Aufstieg zum Stempeljoch dafür noch ausreichen sollten.


Stempeljoch – Kleine Stempeljochspitze (2 Stunden Hinweg wie Rückweg)

Vom Joch biegst du zunächst nach rechts ab und folgst dem Wanderweg über einen grasbewachsenen Hang hinauf. Mit zunehmender Höhe sehen die Türme der Lattenspitzen wie eine kolossale Säulenkoralle aus.

Auf einem erdigen Pfad folgst du nun etlichen Serpentinen bergauf. Die letzten 230 m bis zum kreuzgekrönten Gipfel sind ziemlich felsig.

Die Kleine Stempeljochspitze (2529 m) bietet Panoramablicke auf das Samertal, Innsbruck und unzählige Karwendelgipfel.


Stempeljoch – Pfeishütte (40 Minuten)

Vom Stempeljoch (2215 m) folge nun dem leicht absteigenden Weg bergab zur Pfeishütte (1922 m). Dieser Abschnitt ist atemberaubend!


Übernachtung in der Pfeishütte

Pfeishütte, Karwendel Höhenweg, Tirol, Österreich

Die Pfeishütte (1922 m) ist eine unvergessliche Hütte im Karwendel. Es ist ein absoluter Genuss, hier zu sein. Die Einrichtung ist charmant und einladend.

Die Lage spektakulär. Und das liebenswürdige und Personal beantwortet all deine (Wander) Fragen.

Reservierung | Online-Reservierung via Alpsonline

Bezahlung | Karten- oder Barzahlung möglich.

Duschen | 1 EUR für 1 Min. Die Dusche war eher kalt.

Trinkwasser | Das Leitungswasser ist trinkbar.

Steckdosen | Wenn du die Hütte (Haupteingang) betrittst, befindet sich am Ende des Ganges eine Ladestation.

Essen | Ausgezeichnet. Getränke sind Selbstbedienung.

Halbpension oder à la carte | Beim Einchecken präsentiert dir der Hüttenwirt das Tagesmenü. Du kannst zwischen 3 Hauptgerichten wählen. Es besteht auch die Möglichkeit, sich für ein 1-, 2- oder alle 3-Gänge zu entscheiden.

Zimmer | Mehrbettzimmer und Lager verfügbar.

Pfeishütte - Solsteinhaus, Karwendel High Trail, Austria

Karwendel Höhenweg Etappe 4: Pfeishütte – Solsteinhaus


Etappe 4: Details zur Wanderung

Distanz | 17,9 km

Benötigte Zeit | 8:30 -10 Stunden. Wir haben 9 Stunden gebraucht.

Aufstieg gesamt | 1499 m

Abstieg gesamt | 1615 m

Schwierigkeit | Schwierig. Dies ist eine extrem lange Etappe mit unzähligen Auf- und Abstiegen. Der technisch anspruchsvollste Abschnitt ist der Abstieg vom Frau-Hitt-Sattel.

Min. Höhe | 1458 m

Max. Höhe | 2276 m

Route | Pfeishütte (1922 m) – Mandlscharte (2314 m) – Mühlkarscharte (2243 m) – Gleirschjöchl – Hafelekar Bergstation (2269 m) – Seegrube Bergstation (1966 m) – Frau Hitt Sattel (2224 m) – Solsteinhaus (1806 m)

Einkehr | Restaurant Seegrube

Tipp | Nimm die Seilbahn vom Hafelekar zur Seegrube. Du verpasst nichts und sparst deinen Beinen gut 370 m Abstieg.

So kannst du diese Etappe aufteilen | Der 4. Tag ist ungemein lohnend, er ist aber auch sehr lang und herausfordernd. Du kannst die 4. Etappe auch auf zwei Tage aufteilen, indem du die Hafelekar- und Seegrubenbahn hinunter nach Innsbruck nimmst. Übernachte in/bei Innsbruck (z.B. Café Pension Alpina direkt neben der Talstation der Seegrubenbahn) und kehre dann am nächsten Tag zur Seegrube zurück, um die Wanderung fortzusetzen.

Etappe 4 Alternative | Für eine leichtere Route (empfehlenswert bei schlechtem Wetter), kannst du von der Pfeishütte auch durch das Samertal (Weg 221) und das Grosskristental (Weg 16, 213) bis zum Solsteinhaus wandern. Unterwegs kannst du in der Möslalm einkehren.


Pfeishütte – Hafelekar Bergstation (2:30 Stunden)

Bei der Pfeishütte folge der Beschilderung Richtung Goethesteig, Mandlscharte (1 Stunde) und Bergstation Hafelekar (2:30 Stunden). Nach etwa 20 Minuten teilt sich der Weg. Nimm den rechten Weg Richtung Goethesteig.

Wandere den Weg weiter bergauf, bis du die Mandlscharte erreichst. Bei gutem Wetter erhältst du hier großartige Aussichten auf die Zugspitze (den höchsten Berg Deutschlands) und das Wettersteingebirge.

Von der Scharte führt der Weg zunächst steil bergab. Er flacht aber relativ schnell wieder ab und durchquert anschließend horizontal einen Felshang. Einige Passagen in diesem Abschnitt sind mit Seilen versichert.

Schließlich wanderst du zur Mühlkarscharte (2243 m). Nun beginnst du das unterhalb liegende Inntal zu sehen. Der Weg folgt einem sensationellen Balkonweg hoch über dem Tal.

Sobald du das Gleirschjöchl erreichst, folge dem Wegweiser zum Hafelekar (40 Minuten). 


Hafelekar Bergstation – Seegrube (1 Stunde)

Vom Hafelekar führt der Weg in engen, steilen Kehren über einen grasbewachsenen Hang hinunter.

Wir empfehlen dir, anstelle dieses eher langweiligen Abstiegs, die Seilbahn (Hafelekar-Seegrube) zu nehmen.

Damit sparst du dir auf dieser ohnehin schon sehr langen Etappe immerhin 370 Höhenmeter bergab (50 Minuten, 1,9 km).


Seegrube – Frau Hitt Sattel (1:30 Stunden)

Von der Seegrube wandere weiter in Richtung Westen. Du folgst für lange Zeit einem ebenen Weg über grasbewachsene Hänge und wirst hier wohl einige Schafe antreffen. 

Wenn sich der Weg teilt, folge dem Wegweiser „Solsteinhaus über Gipfelstürmerweg“ und nicht „Frau Hitt Sattel Schmidhubersteig“, indem du den unteren Weg nimmst.

Bei einer neuerlichen Wegteilung, nimm den oberen Weg Richtung Frau Hitt Sattel (45 Minuten) und Solsteinhaus (4:30 Stunden).

Vorsicht hier. Auf diesem Hang weiden viele Schafe, so dass du hier leicht vom Wanderweg abkommen kannst indem du dem Schafpfad geradeaus folgst.

Bald nach Kreuzung wanderst du zunächst bergauf. Auf einem Felsen findest du eine unscheinbare Webmarkierung die dich nach rechts leitet. Wir haben diesen Wegweiser übersehen, weil wir den Schafen gefolgt sind.

Ab jetzt geht’s richtig zur Sache. Im Zickzack wanderst du in Kehren den steilen Hang hinauf bis du den Frau-Hitt-Sattel (2224 m) erreichst. 


Frau Hitt Sattel – Solsteinhaus (3:30 Stunden)

Der Abstieg ist zunächst mit Seilen und Sprossen gesichert. Wende dich beim Abstieg immer dem Berg zu.

Anschließend wanderst du den wohl schwierigsten Teil des ganzen Karwendel Höhenweges. Der Abstieg vom Frau Hitt Sattel führt zunächst sehr steil über einen Schotterhang abwärts.

Es ist rutschig und wirklich schwierig, sei hier besonders vorsichtig. Irgendwann besteht der ganze Hang nur noch aus Geröll. Dann wird’s endlich leichter. Schenk den entgegenkommenden Wanderkolleginnen ein paar aufmunternde Worte :-). 

Der Weg 215 wird deutlich flacher und du steigst weiter in Richtung Kleinkristental ab.

Bei der nächsten Wegteilung wandere nach links entlang des Gipfelstürmerwegs. Folge den Wegweisern zum Solsteinhaus (3 Stunden).

Der schwere Teil ist nun geschafft. Es stehen dir aber immer noch einige Auf- und Abstiege sowie gesicherte Passagen bevor. Also freu dich nicht zu früh. 

Bevor du durch den Knappenwald absteigst, passierst du noch einige Hochalmen. Sobald du den Talboden (Grosskristental) erreicht hast, hast du noch einen letzter Aufstieg zum Solsteinhaus zu meistern.

Zum Glück ist dieser nicht so schlimm, wie es zunächst erscheint. Kurz vor der Hütte passierst du noch die Erlalm. Das Solsteinhaus (1806 m) befindet sich direkt dahinter. 


Übernachtung im Solsteinhaus

Das Solsteinhaus (1806 m) ist eine phänomenale Tiroler Berghütte. Das Essen ist hervorragend.

Das Hütten-Management ist ausgezeichnet. Wir würden jederzeit wiederkommen.

Reservierung | Online Reservierungsanfrage

Bezahlung | Nur Barzahlung möglich.

Duschen | 3 EUR für 3 Minuten (90 Sekunden heißes Wasser, 50 Sekunden „Seifenpause“, gefolgt von 90 Sekunden heißem Wasser). Du benötigst eine Wertmarke.

Trinkwasser | Das Leitungswasser ist trinkbar.

Steckdosen | Erkundige dich beim Personal. Du übergibst dein Gerät dem Personal, das dir einen laminierten Zettel aushändigt. Diesen benötigst du, um dein Gerät wieder zu bekommen.

Essen | Ausgezeichnet

Halbpension oder à la carte | Beides verfügbar. Wie empfehlen die Halbpension. Hier ist das wunderbare Salatbuffet inklusive.

Zimmer | Zwei-Bett-Zimmer, Mehrbettzimmer und Lager verfügbar.

Solsteinhaus, Karwendel High Trail, Austria

Karwendel Höhenweg Etappe 5: Solsteinhaus – Nördlinger Hütte


Etappe 5: Details zur Wanderung

Distanz | 6,2 km

Benötigte Zeit | 3:30 – 4:00 Stunden

Aufstieg gesamt | 829 m

Abstieg gesamt | 391 m

Schwierigkeit | Mittel – Schwierig. In einigen wenigen Bereichen ist der Weg ausgewaschen und sehr schmal.

Min. Höhe | 1760 m

Max. Höhe | 2243 m

Route | Solsteinhaus (1806 m) – Eppzirler Scharte (2102 m) – Breiter Sattel (1794 m) – Ursprungsattel (2087 m) Nördlinger Hütte (2239 m)

Einkehr | Keine. Wir haben in der Nördlinger Hütte zu Mittag gegessen.


Wir haben gehört, dass die Etappe 5 des Karwendel Höhenweg wirklcih beeindruckend sein soll. Leider hatten wir den ganzen Tag über schlechte Wetterbedingungen (Nebel und Regen), so dass wir nicht sehr viel sehen konnten.

Vom Solsteinhaus benötigst du 1 Stunde (200 Höhenmeter Aufstieg) bis zur Eppzirler Scharte. Folge zunächst einem ebenen Weg in nordöstlicher Richtung.

Nachdem du den Ehnbach überquerst, führt der Weg weiter über Talhänge bis zu einer ausgeschilderten Wegkreuzung, die im Berg verschraubt ist. Biege nach rechts zur Eppzirler Scharte (20 Minuten) ab und wandere den steilen Talhang des Höllkars hinauf, flankiert von beeindruckenden senkrechten Türmen.

Von der Eppzirler Scharte (2102 m) führt der Weg zunächst über einige Kehren abwärts in Richtung Eppzirler Alm, bevor du das Geröll des Kuhljochs überquerst.

Halte dich bei der nächsten Weggabelung links und folge dem Weg 74 zum Breiter Sattel.

Sobald du den Breiter Sattel (1794 m) erreichst, hast du noch 2:30 Stunden zur Nördlingerhütte (über den Ursprungsattel). Der Weg quert horizontal über grasbewachsene Hänge.

Der anschließende Aufstieg zum Ursprungsattel ist mit Seilen und Holzstufen gesichert.

Vom Ursprungsattel (2087 m) sind es noch ca. 1 km (~ 160 Höhenmeter) bis zur Nördlingerhütte (2239 m).


Übernachtung in der Nördlingerhütte

Wir haben uns in der Nördlinger Hütte (2239 m) sehr wohl gefühlt. Nach einem Tag im Nebel und Regen war das gute Essen hier eine Wohltat.

Nach dem Abendessen erwartet dich ein kurzes Briefing des Hüttenwirts über die aktuelle Wettervorhersage.

Reservierung | Online-Reservierung via Alpsonline

Bezahlung | Nur Barzahlung möglich.

Duschen | Keine

Trinkwasser | Du musst leider Wasser in Flaschen kaufen. Das Leitungswasser der Hütte ist nicht trinkbar.

Steckdosen | Bei der Treppe (oben)

Essen | Ausgezeichnet

Halbpension oder à la carte | Du hast die Wahl zwischen 3 Hauptspeisen. Du kannst dich für ein 1-Gang oder 2-Gang-Menü entscheiden.

Zimmer | Mehrbettzimmer und Lager verfügbar.

Chamois, Karwendel High Trail, Austria

Karwendel Höhenweg Etappe 6: Nördlinger Hütte – Reith bei Seefeld


Etappe 6: Details zur Wanderung

Distanz | 5,6 km

Benötigte Zeit | 3 Stunden

Aufstieg gesamt | 0 m

Abstieg gesamt | 1121 m

Schwierigkeit | Mittel

Min. Höhe | 1120 m

Max. Höhe | 2241 m

Route | Nördlinger Hütte (2239 m) – Reith bei Seefeld (1130 m)

Leider hatten wir auch am letzten Tag unseres Karwendel Höhenwegs kein gutes Wetter. Das war auch der Grund, warum wir die Alternativroute nach Seefeld gewählt haben:

Nördlinger Hütte (2239 m) – Kuntersteig – Härmelekopfbahn Bergstation (2034 m) – Härmelekopfbahn Talstation – Rosshütte Zahnradbahn Bergstation (1751 m) – Rosshütte Zahnradbahn Talstation – Seefeld in Tirol (1180 m)

Wir wanderten über den Kuntersteig zur Bergstation der Härmelekopfbahn (1,8 km, 45 Minuten).

Die Seilbahn sollte eigentlich um 9:15 Uhr den Betrieb aufnehmen. Als wir um 9:20 Uhr ankamen, war dies leider nicht der Fall. Wir warteten 45 Minuten im Regen. Informiere dich deshalb am besten in der Nördllinger Hütte, wann und ob die Seilbahn fährt.

Außerdem brauchten wir exaktes Bargeld, um das Ticket für die Talfahrt nach Seefeld zu lösen. Du erhältst 2 EUR zurück, wenn du das wiederverwendbare Ticket am Schalter im Tal zurückgibst.


Empfehlenswerte Unterkünfte in Seefeld

Nach Abschluss der Wanderung in Reith bei Seefeld hast du die Möglichkeit, entweder den Zug zurück nach Seefeld in Tirol zu nehmen (5 Minuten Fahrtzeit) oder direkt mit der Seilbahn und Standseilbahn (siehe oben) nach Seefeld zu gelangen. Alternativ kannst du auch direkt nach Seefeld wandern.

Budget | Lifestylehotel dasMAX

Mittelklasse-Luxus | Princess Bergfrieden

Mittelklasse-Luxus | Summit Seefeld

Buche eine Unterkunft in Seefeld in Tirol.



Entdecke das Karwendelgebirge


Weitere empfehlenswerte Hüttenwanderungen

Österreich:

Liechtenstein:


Karwendel Höhenweg, Hüttenwanderung in Tirol, Österreich pin

Auf Pinterest merken!


Lass uns in Kontakt bleiben:

Folge uns auf Pinterest.

Like uns auf Facebook.

Folge uns auf Instagram.

Melde dich für unseren Newsletter an.

Unterstütze uns:

Falls dir unsere Beiträge gefallen, würden wir uns über einen virtuellen Kaffee via ko-fi sehr freuen.

Moon & Honey Travel ist ein unabhängiger Blog, der von zwei leidenschaftlichen Wanderinnen kreiert wurde. Dank Werbeanzeigen und Affiliate-Links ist es uns möglich, kostenlose Inhalte zur Verfügung zu stellen. Wenn über einen dieser Links ein Kauf oder eine Buchung erfolgt, erhalten wir möglicherweise eine kleine Provision, ohne dass dabei zusätzliche Kosten für dich entstehen. Wir wünschen frohes Reisen und zahlreiche, unvergessliche Wandererlebnisse!

Sabrina & Kati

Schreibe einen Kommentar