page-header

Montafoner Hüttenrunde: Mehrtageswanderung in Vorarlberg

Montafoner Hüttenrunde: Wandern von Hütte zu Hütte in Vorarlberg, Österreich

Das 39 km lange Montafon in Vorarlberg, Österreich wird von den Gebirgszügen Verwall, Silvretta und Rätikon begrenzt. Diese drei Gebirgszüge sind durch einen dramatischen Weitwanderweg, der Montafoner Hüttenrunde, miteinander verbunden. 

Nachdem wir 5 der insgesamt 13 Etappen der Montafoner Hüttenrunde absolviert haben, waren wir vor allem von der landschaftlichen Vielfalt, den Berghütten und dem allgemeinen Charme der Region begeistert. Entlang dieses zauberhaften Wanderweges sind Wasser, Schnee und Eis ebenso ständige Begleiter wie die über 3000 Meter hohen Gipfel, die scharf in den Himmel ragen.

Jeden Tag während unserer Wanderung sagte Sabrina zu mir: „Können wir BITTE hierher ziehen?!? … Ich bin im Herzen eine Vorarlbergerin!!!“ 

Dieser U-förmige Montafoner Wanderweg beginnt in Schruns und endet in Latschau (ganz in der Nähe von Schruns). Obwohl wir eigentlich mit den ersten 8 Etappen geplant hatten, konnten wir wegen des schlechten Wetters erst bei der 4. Etappe starten. Am Ende waren wir mit unserer Wanderung sehr zufrieden, obwohl wir die ersten Etappen auslassen mussten. 

In diesem Montafoner Wanderführer skizzieren wir unsere 5 Etappen (4-5 Tage), die bei der Silvretta Bielerhöhe (mit dem Bus ab Schruns erreichbar) beginnt und in Latschau/Schruns endet.


Wann kannst du die Montafoner Hüttenrunde erwandern?

Juli, August, September.


Wie schwierig ist der Montafoner Hüttenrunde?

Ausgehend von unseren Erfahrungen mit den Etappen 4 bis 8 würden wir die Wanderung als „mittelschwer“ einstufen. Sie besteht aus einigen sehr leichten und einigen anspruchsvollen Abschnitten. Wir haben die Montafoner Hüttenrunde Mitte Juli absolviert, wo wir auf noch relativ viele Schneefelder getroffen sind (vor allem in der Silvretta). Diese Schneefelder können ein Problem darstellen, wenn du noch unerfahren bist.


Tipps für die Wanderung auf der Montafoner Hüttenrunde:

Für mehr Tipps, lies unsere vollständige Packliste für Wanderungen von Hütte zu Hütte.


Wichtig! Aufgrund der anhaltenden Pandemie müssen sich Hüttenbesucher*innen an neue Sicherheitsregeln und -vorschriften halten.

Pin This!
Montafoner Hüttenrunde durch die Silvretta, Vorarlberg, Österreich

Montafoner Hüttenrunde Wanderführer

  • Wanderrouten von Hütte zu Hütte auf der Montafoner Hüttenrunde: Vollständige Route (12 Etappen) & unsere Route (5 Etappen)
  • Montafoner Hüttenrunde Wanderkarte
  • Anreisetag in Schruns: Öffentliche Verkehrsmittel, Übernachtung
  • Ausgangspunkt/Startpunkt der Wanderung
  • Etappen 4 – 8 erklärt: Etappenübersicht, Nächtigung & Verpflegung in den jeweiligen Hütten/Unterkünften
Plane deine Reise nach Österreich
Mehr übers Wandern in Österreich
Kauf dir eine Wanderkarte / Wanderführer

Unsere Wanderung wurde teilweise von Vorarlberg Tourismus GmbH kompensiert. Dieser Beitrag verlinkt zu Produkten oder Dienstleistungen, die wir schätzen und von denen wir möglicherweise eine kleine Provision erhalten, ohne dass dir dabei zusätzliche Kosten entstehen. Vielen Dank, dass du unseren Blog unterstützt! – Sabrina und Kati! 

Piz Buin, Silvretta Mountains, Vorarlberg, Austria

Montafoner Hüttenrunde Wanderrouten

Montafoner Hüttenrunde: Vollständige Route

  • Etappe 1: (Schruns) – Slibertal – Wormser Hütte (4:15 Stunden, 8.6 km)
  • Etappe 2: Wormser Hütte – Neue Heilbronner Hütte (8:30 Stunden, 22 km)
  • Etappe 3: Neue Heilbronner Hütte – Silvretta Bielerhöhe (8:15 Stunden, 18.3 km)
  • Etappe 4: Silvretta Bielerhöhe – Wiesbadener Hütte (3:30 Stunden, 8.3 km)
  • Etappe 5: Wiesbadener Hütte – Saarbrücker Hütte (4:45 Stunden, 10.7 km)
  • Etappe 6: Saarbrücker Hütte – Tübinger Hütte (2:45 Stunden, 4.6 km)
  • Etappe 7: Tübinger Hütte – Gargellen (5 Stunden, 12.2 km)
  • Etappe 8: Gargellen – Tilisunahütte (4:45 Stunden, 9.9 km)
  • Etappe 9: Tilisunahütte – Lindauer Hütte (2:30 Stunden, 4.6 km)
  • Etappe 10: Lindauer Hütte – Totalphütte (4:45 Stunden, 10.6 km)
  • Etappe 11: Totalphütte – Douglass Hütte (1:11 Stunden, 3 km)
  • Etappe 12: Douglass Hütte – Heinrich Hueter Hütte (2 Stunden, 4.8 km)
  • Etappe 13: Heinrich Hueter Hütte – Latschau (5:15 Stunden, 13.5 km)

Montafoner Hüttenrunde: Unsere Route

  • Tag 1 (Etappe 4): Schruns – Bus to Silvretta Bielerhöhe – Wiesbadener Hütte (3:30 Stunden, 8.3 km)
  • Tag 2 (Etappe 5): Wiesbadener Hütte – Saarbrücker Hütte (4:45 Stunden, 10.7 km)
  • Tag 3 (Etappen 6 und 7): Saarbrücker Hütte – Tübinger Hütte – Gargellen (7:45 Stunden, 16.8 km)
  • Tag 4 (Etappe 8 und Exit Route): Gargellen – Tilisunahütte – Tobelsee – Latschau – Schruns (9 Stunden, 21.9 km)

Wir starteten unsere Montafoner Hüttenrunde auf der Silvretta Bielerhöhe, dem Beginn der Etappe 4, weil wir die ersten 3 Etappen wegen schlechtem Wetter leider auslassen mussten. Während wir natürlich traurig waren den Verwall-Abschnitt dieser Wanderung gänzlich zu verpassen, waren wir von den Silvretta-Etappen sehr angetan.

Am 3. Tag haben wir zwei Etappen kombiniert, was normalerweise nicht vorgesehen ist, aber durchaus möglich ist.

Am 4. Tag beendeten wir die 8. Etappe der Wanderung und wanderten im Anschluss noch den ganzen Weg zurück nach Schruns. Rückblickend wäre es besser gewesen, in der Tilisunahütte (oder auch der Lindauer Hütte) zu übernachten und am nächsten Tag nach Schruns zurück zu wandern. Unser letzter Tag war einfach zu lang. 

 
Piz Buin, Silvretta Alps, Montafon Hiking Circuit, Austria

Montafoner Hüttenrunde Wanderkarte

Montafoner Hüttenrunde Etappenübersicht
  • Unterkünfte vor/nach der Hüttenrunde
  • Montafoner Hüttenrunde Etappe 4
  • Montafoner Hüttenrunde Etappe 5
  • Montafoner Hüttenrunde Etappe 6 + 7
  • Montafoner Hüttenrunde Etappe 8
  • Exit Route nach Schruns
Löwen Hotel, Schruns, Montafon Valley, Vorarlberg

Anreise und Ankunftstag in Schruns, Vorarlberg, Österreich

Anreise nach Schruns, Montafon, Österreich

Für regional Reisende empfehlen wir die Anreise mit dem Zug nach Bludenz in Vorarlberg. Ab Bludenz bringt dich ein Regionalzug direkt nach Schruns.

Buche dein Zugticket nach Schruns.

Der dem Montafon nächstgelegene internationale Flughafen ist Zürich-Kloten (ZRH) in der Schweiz. Eine weitere Möglichkeit ist ein Flug nach München (MUC) oder Memmingen (FMM) in Deutschland. 

  • Zürich – Schruns: 2 Stunden mit dem Auto / 2:30 Stunden mit dem Zug
  • München – Schruns: 2:30 Stunden mit dem Auto / 5 Stunden mit dem Zug
  • Memmingen – Schruns: 1:30 Stunden mit dem Auto

Übernachtung in Schruns: Löwen Hotel Montafon

Das Löwen Hotel Montafon ist ein 4-Sterne-Superior-Hotel in Schruns. Vom Gestaltungskonzept bis zum Wellnessbereich gibt es keinen besseren Ort, die Montafoner Hüttenrunde zu beginnen und enden. Hier sind einige Gründe, warum du hier übernachten solltest:

  • 3000 Quadratmeter Wellness- und Spa-Bereich. Der hauseigene Spa des Hotels ist im Preis inbegriffen. Er verfügt über einen Innen- und Außenpool, fünf Saunen, einen Lady’s Spa-Bereich, einen Whirlpool, mehrere Ruheräume, Wasserbetten, eine Erfrischungsbar, einen Leseraum und ein Fußbad. Dieser luxuriöse Wellnessbereich ist der perfekte Auftakt und Abschluss einer mehrtägigen Wanderung im Montafon.
  • 3/4 Pension. Dein Aufenthalt beinhaltet Frühstück, einen Nachmittagsimbiss und ein Abendessen.
  • Komfortable und beindruckende Lounge und Bar. Die Inneneinrichtung besticht durch das Zusammenspiel der natürlichen Elemente des Montafons. Diese Räume laden dich ein, dich zu jeder Tageszeit zu entspannen, zu lesen oder einen Drink zu genießen.
  • Privater Parkplatz. Wenn du vor und nach deiner Wanderung im Löwen Hotel Montafon übernachtest, kannst du dein Auto während der Wanderung in der Garage des Hotels stehen lassen (ohne zusätzliche Kosten). Du kannst außerdem dein Gepäck während du wanderst im verschlossenen Abstellraum sicher verstauen.
  • Hochprofessionelles und aufmerksames Personal. Wir waren überwältigt von der Energie, dem Fleiß und der allgemeinen Kompetenz aller Mitarbeiter*innen.
  • Lage. Das Hotel Löwen liegt nur 5 Gehminuten vom Bahnhof und Busbahnhof entfernt. Wenn du nicht zum Bahnhof gehen möchtest, nutze den hoteleigenen Shuttle-Service (kostenfrei).
  • Bettwäsche. Die Kissen und Bettdecken sind sehr gemütlich.
  • Cherry-on-Top: Jeden Tag gibt es eine Überraschung auf deinem Kopfkissen.

Buche deinen Aufenthalt im Löwen Hotel Montafon.

Finde eine Unterkunft in Schruns.

 
Wiesbadener Hütte, Silvretta Mountains, Vorarlberg, Austria

Montafoner Hüttenrunde Etappen-Beschreibung

Tag 1: Montafoner Hüttenrunde

Etappe 4

Anreise zum Ausgangspunkt: Silvretta Bielerhöhe

Die 4. Etappe der Montafoner Hüttenrunde beginnt auf der Silvretta Bielerhöhe, einem Bergpass, der das Vorarlberger Montafon mit dem Paznauntal in Tirol verbindet. Die Silvretta Bielerhöhe liegt auch an der Silvretta-Hochalpenstraße zwischen dem Verwallgebirge und der Silvretta. Hier gibt es einen beeindruckenden Stausee, Touristenshops sowie ein Restaurant, ein Hotel und eine Berghütte.

Die Silvretta Bielerhöhe ist mit dem Bus von Schruns aus direkt erreichbar. Der Bus Nr. 85 bringt dich zur Silvretta Bielerhöhe.

Wie viel kostet der Bus? 7,20 EUR (Busfahrt) + 4,50 EUR (Maut/Maut) = 11,70 EUR pro Person einfache Fahrt (nur Bargeld)

Dauer der Busfahrt: 1 Stunde 5 Minuten


Etappe 4: Silvretta Bielerhöhe – Radsattel – (Hohes Rad) – Radsattel – Wiesbadener Hütte

  • Distanz: 8.3 km
  • Schwierigkeit: Einfach 
  • Min. Höhe: 2025 m
  • Max. Höhe: 2660 m
  • Anstieg gesamt: 706 m
  • Abstieg gesamt: 295 m
  • Benötigte Zeit: 3:30 Stunden
  • Mittagessen: Du kannst am Ausgangspunkt der Wanderung essen (Bielerhöhe).

Diese (erste) Etappe ist mit 3:30 Stunden eher kurz. Für diejenigen, die Etappe 2 (22 km) & Etappe 3 (18,3 km) gewandert sind, ist Etappe 4 eine wohlverdiente und dringend benötigte “Erholung”. Für diejenigen, die ihre Wanderung hier beginnen (wie wir), ist die Etappe 4 eher einfach und kurz. Um sie länger und anspruchsvoller zu machen, kannst du heute zusätzlich auch das Hohe Rad (2934 m) erklimmen. 


Von der Silvretta Bielerhöhe zum Radsattel (2:40 Stunden)

Von der Bushaltestelle Silvretta Bielerhöhe wandere in Richtung Tirol. Passiere den Touristenshop und das Restaurant. Folge dem Weg entlang der Silvretta Staumauer, den Stausee umarmend, und mach dich dann auf den Weg ins Bieltal (Bieler Tal). 

Folge der Beschilderung zur Wiesbadener Hütte. Sobald sich der Weg teilt, folge dem linken Weg zur Wiesbadener Hütte über das Bieltal (3:15 Std.) und zum Radsattel (2:15 Std.). Es gibt andere Wege zur Wiesbadener Hütte, aber der über das Bieltal ist der Schönste. Im weiteren Verlauf bietet sich links eine spektakuläre Aussicht auf die Serpentinen der Silvretta-Hochalpenstraße.  

Entlang des Bieltalbaches steigt der Weg leicht bis zum Radsattel an. Begleitet vom Rauschen des fließenden Wassers folge dem weichen Talweg gut 1:30 Stunden, bevor es langsam steiler wird. 

Sobald du dich dem Sattel näherst, überquere einige große Felsen und möglicherweise ein Schneefeld (im Frühsommer). Zu deiner Rechten befindet sich ein kleiner See namens Radsee. Halte Ausschau nach umherstreifenden Steinböcken. Wir haben mindestens zwei Dutzend gesehen. 

Der Radsattel (2652 m) ist der Bergsattel zwischen dem Bieltalkopf (2797 m) und Hohes Rad (2934 m). Sobald du den Sattel erklimmst, wirst du deinen Augen nicht trauen. Mit seinen messerscharfen Gipfeln und dem Gletschereis scheint die imposante Silvrettakette den Himmel zu durchbohren. 

Vom Radsattel sind es nur noch ca. 50 Minuten zur Wiesbadener Hütte. 


Optionaler lohnener Abstecher: Hohes Rad (3 Stunden Hin- & retour))

Wer einen Abstecher zum Hohen Rad machen möchte, kann am Sattel des Rads rechts abbiegen und 30 Minuten bis zur Radschulter wandern, wo ein Hang aus Geröll und Schnee überquert wird.

Von der Radschulter (2697 m) aus sind es 40 Minuten Aufstieg zum Gipfel. Dieser Weg erfordert etwas Kletterei, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit. Wir empfehlen dir, deinen schweren Rucksack vor dem Aufstieg bei der Radschulter zurück zu lassen. Der Gipfel belohnt dich mit einem Panoramablick auf die Silvrettakette. Der Rückweg zum Radsattel erfolgt auf dem gleichen Weg. 

  • Distanz: 3.1 km
  • Min. Höhe: 2618 m
  • Max. Höhe: 2934 m
  • Anstieg gesamt: 373 m
  • Abstieg gesamt: 373 m

Radsattel zur Wiesbadener Hütte (50 Minuten)

om Radsattel wandere in Richtung des kleinen Teiches geradeaus bergab. Vor dem Erreichen dieses Teiches teilt sich der Weg. Folge dem linken Weg zur Wiesbadener Hütte (40 Minuten). Ab dem Bergsee steigt der Weg wieder leicht an und folgt für die nächsten 30 Minuten einem hügeligen Weg. 

Die Landschaft breitet sich erhaben vor dir aus und bildet ein visuelles Crescendo aus aufragenden Gipfeln, die durch Gletschereis akzentuiert werden. Es fühlt sich an, als würdest du dich auf eine epische Reise mit großen Ambitionen und einem Gefühl von Abenteuer begeben.

Am Ende des heutigen Tages steigst du zur Wiesbadener Hütte (2443 m) ab, der beeindruckenden Berghütte mit Blick auf den Piz Buin, den Ochsentaler Gletscher und das Silvrettahorn

 

Übernachte in der Wiesbadener Hütte (2443 m)

  • Reservierung: Online
  • Duschen: 1 EUR für 1:30 Minuten, betrieben mit 1 EUR-Münzen.
  • Trinkwasser: Leitungswasser ist trinkbar
  • Steckdosen: In den Zimmern oder auf den Gängen (kostenlos).
  • Bezahlung: Nur Barzahlung
  • Nahrung: Sehr gut
  • Halbpension oder à la carte: Beides möglich
  • Zimmer: Lager und Privatzimmer

Die Wiesbadener Hütte ist eine große Berghütte, die als Ausgangspunkt für Gletscher- und Klettertouren zum Piz Buin und den umliegenden Gipfeln dient. Wenn man ankommt, ist das Adrenalin fast greifbar. Am Wochenende ist die Hütte voll mit Gruppentouren sowie unabhängigen Kletterern. 

Wir waren wirklich beeindruckt von dem Management in dieser Hütte. Das Personal ist aufmerksam, schnell und freundlich, trotz der vielen Leute. Sie haben es drauf!

 
Silvretta Reservoir, Silvretta Alps, Austrian Alps, Austria

Tag 2: Montafoner Hüttenrunde

Etappe 5

Etappe 5: Wiesbadener Hütte – Ochsental – Silvrettasee – Klostertal – Verhupftäli – Litzner Sattel – Saarbrücker Hütte

  • Distanz: 10.7 km
  • Schwierigkeit: Die erste Hälfte ist leicht, die zweite Hälfte schwierig
  • Min. Höhe: 2037 m
  • Max. Höhe: 2737 m
  • Anstieg gesamt: 801 m
  • Abstieg gesamt: 704 m
  • Benötigte Zeit: 4:45 hours
  • Mittagessen: Keine Option unterwegs

Der Beginn der 5. Etappe der Montafoner Hüttenrunde ist denkbar einfach. Sie wandern das Ochsental hinunter zum Silvretta Stausee. Hinter dir leuchtet der Piz Buin in warmen Orangetönen.

Wenn der Ochsentaler Weg den Silvretta Stausee Rundweg kreuzt, halte dich links. Dem Stausee Rundweg folgend überquere eine Brücke und biege bald darauf links ab in Richtung Saarbrücker Hütte (ausgeschildert 3:15 Stunden). 

Ein flacher, ebener Weg folgt dem Klostertaler Bach talaufwärts. Nach etwa 700 Metern besteht die Möglichkeit, den Bach zu überqueren und dem Wanderweg auf der rechten Seite des Klostertaler Bachs zu folgen. Wir haben den Bach hier nicht überquert, weil wir auf dem leichteren breiten Weg auf der linken Seite bleiben wollten. Es stellte sich allerdings heraus, dass das vorzeitige Überqueren zur rechten Seite des Baches  der „einfachere“ Weg gewesen wäre.

Wenn du wie wir auf der linken Seite bleibst, musst du den Klostertaler Bach weiter talaufwärts über zwei schmale, wackelige Holzbretter (“Brücken”) queren. Sabrina hasste diese Passage (Schwindelgefühle).

Nachdem man den Bach überquert hat (wo die beiden Brücken sind), geht es ziemlich schnell und steil hinauf zum Litznersattel. Das ist ein echter Wadlbeisser. 

Während du hinauf wanderst, verdichten sich die Ausblicke hinter dir mit jedem gewonnenen Meter. Das Klostertaler Egghorn (3120 m), der Schattenkopf (3114 m), die Schattenspitze (3202 m), die Schneeglocke (3223 m) und der Knoten (3190 m) erheben sich prächtig und bilden ein schauerliches Ensemble aus pechschwarzen Gipfeln. 

Auf der Hochebene angekommen wanderst du einige Meter auf ebenem Gelände, bevor du wieder durch eine felsige Landschaft bergauf gehst. Es sieht zuerst so aus, als müsstest du Felsbrocken durchqueren, aber der Weg ist sehr gut geführt, so dass dieser Teil tatsächlich einfacher ist, als man zuerst erwarten würde.

Wenn du die Kuppe erklimmst (leider nicht den Sattel), wirst du unterhalb einen winzigen Bergsee sehen. Wandere bis zu diesem kleinen Tümpel bergab und dann ein letztes Mal hinauf zum Litznersattel.

Vom Litznersattel (2740 m) sind es 50 Minuten bis zur Saarbrücker Hütte. Die Hütte ist bereits vom Sattel aus sichtbar. Der Abstieg ist zunächst rutschig, wird aber zunehmend leichter. Wir überquerten mehrere Schneefelder, bevor wir den „Talboden“ erreichten. Der Weg kreuzt eine Straße, der man bis zur Hütte folgen kann (20 Minuten). Es gibt auch einen Wanderweg, der etwas schneller ist. 

 

Übernachte in der Saarbrücker Hütte (2538 m)

  • Reservierung: Online
  • Duschen: 3 EUR für eine 4-minütige Dusche. Du erhältst eine Duschmarke.
  • Trinkwasser: Leitungswasser trinkbar
  • Steckdosen: Flur, oder im Speisesaal (in der Nähe des “Bestellfensters”)
  • Bezahlung: Nur Bargeld
  • Essen: AUSGEZEICHNET!!!!
  • Halbpension oder à la carte: Beides verfügbar. à la carte (5 Optionen) oder Halbpension (3-Gänge-Menü).
  • Zimmer: Schlafsaal und Privatzimmer

Die Saarbrücker Hütte ist eine charmante und entspannte Berghütte mit Ausblicken auf den Großlitzner (3109 m) und das Große Seehorn (3121 m). Ob du die späte Nachmittagssonne auf der Außenterrasse genießen willst oder ob du es dir lieber im Speisesaal im Inneren der Hütte gemütlich machen willst – diese Hütte wird dich daran erinnern, warum du das Wandern in den österreichischen Alpen liebst (falls du eine Erinnerung brauchst). Es erwartet dich exzellentes Essen, serviert mit einem freundlichen Lächeln.

 
Saarbrucker Hütte, Silvretta Alps, Austria

Tag 3: Montafoner Hüttenrunde

Etappe 6 und 7

Etappe 6: Saarbrücker Hütte (Gletscherfreier Weg) – Seelücke – towards Schottensee (CH) – Plattenjoch – Tübinger Hütte

  • Distanz: 4.6 km
  • Schwierigkeit: Schwierig
  • Min. Höhe: 2190 m
  • Max. Höhe: 2774 m
  • Anstieg gesamt: 398 m
  • Abstieg gesamt: 746 m
  • Benötigte Zeit: 2:45 Stunden
  • Mittagessen: Tübinger Hütte

Etappe 6 beginnt mit einem 50-minütigen Anstieg zur Seelücke. Bei Seelücke erfolgt der Abstieg in die Schweiz, Richtung Schottensee. Auf der Schweizer Seite wanderst du in einer Stunde ins Seetal und auf das Plattenjoch. Der Abstieg ist zunächst mit Holzbalken unterstützt. Sei hier besonders vorsichtig, denn das Gelände ist nicht stabil.

Umgeben von felsigen Hängen und Bergen fühlt es sich auf dieser Seite sehr trostlos und einsam an. Nach etwa 30 Minuten biegst du rechts ab in Richtung Plattenjoch. Es gibt einige Stahlketten, die dir den Aufstieg erleichtern.

Vom Plattenjoch geht es zurück nach Österreich und in 1:30 Stunden (520 m) zur Tübinger Hütte hinunter. Der Weg ist zunächst recht rutschig und steil. Mitte Juli waren 70% des Weges Richtung Tübinger Hütte schneebedeckt. Wanderstöcke sind unerlässlich. Der letzte Abschnitt zur Hütte ist gesäumt mit Alpenrosen. 

Etappe 6 endet bei der Tübinger Hütte. Hier werden die meisten Wanderer übernachten. Wir beschlossen, in der Hütte zu Mittag zu essen und weiter nach Gargellen zu wandern. Das Zusammenlegen der Etappen 6 und 7 ist machbar, wenn du konditionell fit bist und dir zutraust 16,8 km an einem Tag zu wandern.

 

Etappe 7: Tübinger Hütte – Mittelbergjöchli – Vergaldner Jöchli – Vergadnertal – Alpe Vergalden – Gargellen

  • Distanz: 12.5 km
  • Schwierigkeit: Einfach – Moderat
  • Min. Höhe: 1406 m
  • Max. Höhe: 2513 m
  • Anstieg gesamt: 343 m
  • Abstieg gesamt: 1109 m
  • Benötigte Zeit: 5 hours
  • Mittagessen: Alpe Vergalden

Von der Tübinger Hütte aus gehe wieder einige Meter zurück und biege dann rechts ab, der Beschilderung zum Vergaldner Joch (1:45 min) und Gargellen (5 Stunden) folgend. Steinplatten führen dich über den Garnerabach

In der nächsten Stunde geht es horizontal über die Berghänge auf die gegenüberliegende Seite des Garneratals (gegenüber der Tübinger Hütte). Der Weg durchquert abwechselnd Geröll- und Grashänge, bevor er zum Mittelbergjöchli (Pass) aufsteigt.

Beim Rückblick auf die Hütte und die sich darüber erhebende Bergwand wirst du über deinen Abstieg vom Plattenjoch sehr beeindruckt sein. WIE UM ALLES IN DER WELT SIND WIR DA RUNTERGEKOMMEN?!?!?

Beim Mittelbergjöchli wandere bergab und starte dann den Gegenanstieg zum Vergaldner Jöchlipass. Die beiden Pässe sind nur 780 Meter voneinander entfernt. 

Das Vergaldner Jöchli lädt dich ein, deinen Rucksack abzunehmen, dich auszuruhen und die Aussicht zu genießen. Von hier aus geht es nur noch bergab! Auch die Kalksteingipfel des Rätikons sind bereits zu erspähen.

Vom Vergaldner Joch sind es 2 Stunden zur Alpe Vergalden und 3:15 Stunden nach Gargellen. Der Abstieg ist schön und leicht. Du durchquerst grasbewachsene Hänge voller Wildblumen: königsblauer Enzian, violetter Feenhut, babyblaue Vergissmeinnicht, rosa Alpenrose und gelber Hahnenfuß. 

Beim Rotbühel biege rechts ab und folgt dem Talweg des Vergaldatals, der parallel zum Vergaldenbach verläuft. Leichteres Gehen, juhu!!

Der Weg überquert schließlich die Alpe Vergalden (1820 m), eine aktive Sennerei, die von weidenden Kühen umgeben ist. Du wirst die Kuhglocken bereits hören, bevor du die Alpe siehst. Anmerkung: in Vorarlberg bedeutet Alpe Alm. In Salzburg und in der Steiermark werden sie Almen (Einzahl: Alm) genannt. 

Die Alpe Vergalden ist ein zauberhafter Ort, um sich auszuruhen, den hausgemachten Muntafuner Sura Kees zu probieren und die alpine Umgebung zu genießen. Wenn du in die Hütte hineingehst, kannst du die laufende Käseproduktion beobachten. Wir haben uns in diese Alpe verliebt. Es ist einer dieser Orte, die unser Herz höher schlagen lassen. 

Nach einer wohlverdienten und erholsamen Pause auf der Alpe wandere weiter talabwärts entlang der Straße. Nach etwa 35 Minuten teilt sich die Straße. Nimm den rechten Weg, der abwärts führt, und biege an der Kreuzung rechts ab (Gargellen ist in 25 Minuten ausgeschildert). Du überquerst im Anschluss eine Brücke und gehst durch einen Wald, bevor du das Dorf Gargellen erreichst. 

 

Übernachte in Gargellen im Hotel Alpenrose (1423 m)

Nach ein paar Nächten in Berghütten ist es ein absoluter Genuss, wieder in einem Hotel zu schlafen. Hier die Gründe, warum wir so gerne im Hotel Alpenrose übernachteten:

  • Das köstliche Abendessen. Das Salatbuffet ist besonders reichhaltig.
  • Entspannender Wellnessbereich. Sobald du ankommst, kannst du vor dem Abendessen den Wellnessbereich mit finnischer Sauna, Dampfsauna, Infrarot-Sauna und Ruheraum nutzen. Nach unserer 16 km langen Wanderung war dies ein Segen!
  • Liebenswürdiges und rücksichtsvolles Personal.
  • Sonnenuntergang von unserem Balkon aus.
  • Ideale Lage. Das Hotel liegt direkt am Weg zur Tilisuna Hütte.
  • Hohe Flexibilität. Wir wollten am nächsten Tag früh starten (6 Uhr morgens), deshalb wurde uns am Vorabend ein Frühstückspaket vorbereitet.

Buche deinen Aufenthalt im Hotel Alpenrose.

Finde eine Unterkunft in Gargellen

 
Tilisunahütte, Vorarlberg, Austria

Tag 4: Montafoner Hüttenrunde

Etappe 8

Etappe 8: Gargellen – Untere Röbialpe – Obere Röbialpe – Sarottlajoch – Plasseggenpass – Grubenpass – Tilisunahütte

  • Distanz: 9.6 km
  • Schwierigkeit: Moderat
  • Min. Höhe: 1425 m
  • Max. Höhe: 2395 m
  • Anstieg gesamt: 1068 m
  • Abstieg gesamt: 284 m
  • Benötigte Zeit: 4:45 hours
  • Mittagessen: Ronggalpe (ganz am Anfang der Etappe) und Tilisunahütte (Endziel)

Gargellen nach Sarottlajoch (3 Stunden)

Vom Hotel Alpenrose folge dem Weg in Richtung Ronggalpe. Überquere die Wiese. Beim Aufstieg bietet sich ein herrlicher Ausblick auf das Dorf Gargellen. Nach ca. 25-30 Minuten erreichst du die Ronggalpe, eine idyllische Alpe, umgeben von Eseln, Schweinen und Pferden.

Kurz vor der Alpe zweigt ein Weg rechts ab und führt abwärts in Richtung Sarottlajoch (3 Std.) und Tilisuna Hütte (4:15 Std.). Nachdem du den Röbibach überquert hast, wandere durch den Wald und dann zu einer weiteren Alm bergauf.

Der Aufstieg führt dich weiter über abfallende Almlandschaften und durch einen Wald. Bei der Oberen Röbialpe, markiert durch eine einzelne Holzhütte, ein Kreuz und eine Bank, wird der Weg eben. Halte dich rechts und quere die Alpe quasi horizontal. Sobald man den Hang umrundet hat und „um die Ecke“ biegt, geht es auf einem leicht ansteigenden Weg weiter zum Sarottlajoch. Der Weg ist an einigen Stellen ausgewaschen, achte also, wo du hintrittst. 


Sarottlajoch zur Tilisunahütte (1:45 Stunden)

Vom Sarottlajochpass (schweiz-österreichische Grenze) wandere 20 Minuten auf der Schweizer Seite zum Plasseggenpass (schweizerisch-österreichische Grenze). Vor dir liegt das Kalksteingebirge Rätikon, ein spannender Kontrast zu der kristallinen Silvretta.

Vom Plasseggenpass (2354 m) führt der Weg zwischen dem Rätikon und der Silvretta durch weiches, lehmiges Gelände zum Grubenpass.

Vom Grubenpass sind es 30 Gehminuten bis zur Tilisunahütte. Du kommst an einigen kleinen, mit Wollgras umzingelten Tümpeln vorbei. Wir sind diesen Abschnitt bei Regen gewandert, es was trotzdem ein Genuss. Die Tilisunahütte liegt spektakulär hoch über dem Tilisunasee. 

 

Übernachte in der Tilisunahütte (2211 m)

Nach Kaffee und Kuchen auf der Tilisunahütte ging es für uns weiter zum Tobelsee und im Anschluss bis hinunter ins Montafon. Unsere letzte Etappe ist im im nächsten Abschnitt beschrieben. Mit Pausen brauchten wir für die Wanderung von Gargellen nach Schruns 11 Stunden (5:50 Uhr – 17 Uhr). Wenn wir es noch einmal machen würden, würden wir in der Tilisunahütte oder sogar in der Lindauer Hütte übernachten, bevor wir nach Schruns zurückkehren.

  • Duschen: 1 EUR für 1 Minute
  • Trinkwasser: Leitungswasser ist trinkbar
  • Steckdosen 
  • Bezahlung: Bargeld oder Kreditkarte
  • Essen: Sehr gut
  • Zimmer: Zimmer mit 5-7 Betten. Schlafsaal: Schlafsaal mit 10-13 Betten.
 
Lake Tobelsee, Rätikon Alps, Austria

Tag 5: Montafoner Hüttenrunde

Exit Route

Exit Route: Tilisunahütte – Schwarzhorn-Sattel – Tobelsee – Alpilaalpe – Gauer Tal – Latschau

  • Distanz: 8 km
  • Schwierigkeit: Moderat
  • Min. Höhe: 993 m
  • Max. Höhe: 2209 m
  • Anstieg gesamt: 85 m
  • Abstieg gesamt: 1302 m
  • Benötigte Zeit: 4 hours
  • Mittagessen: Auf der Alpilaalpe gibt es kleinere Speisen.

Die Etappe 9 der Montafoner Hüttenrunde führt weiter zur Lindauer Hütte. Diese Route sind wir im Vorjahr beim Rätikon Höhenweg gewandert, deshalb sind wir diesmal diesen Weg gewählt.

Von der Tilisunahütte ging es weiter über Schwarzhornsattel (2171 m) zum Tobelsee. Mit dem Tilisunasee zu deiner Rechten wanderst du zu einer mit Kühen übersäten Weide bergab. Bevor man den zweiten Weidezaun überquert, gibt es eine Wegkreuzung. Halte dich links und wandere bergauf zum Schwarzhorn Sattel.

Vom Sattel aus sind es 20 Minuten Abstieg zum Tobelsee. Von diesem winzigen Alpensee bietet sich eine der besten Aussichten auf die Drei Türme, einen Triade von Rätikon-Gipfeln. Wir verbrachten hier eine gute Stunde, genossen die Aussicht und kühlten unsere Füße im klaren Seewasser ab.

Vom See aus geht es hinunter zur Alpilaalpe (45 Minuten). Der Weg ist einfach und die Aussicht auf den Rätikon ist hervorragend. Zu deiner Linken kannst du die Lindauer Hütte am Fuße der Drei Türme sehen. Zu deiner Rechten liegt das Montafon.

Von der Alpilaalpe aus folge der Straße entlang, bis du wieder einen Wanderweg entdeckst. Du wanderst weiter bergab über einen Berghang hinunter ins Gauer Tal. Dort triffst du auf den breiten Gauertalweg, der nach Latschau führt.

Von Latschau aus kannst du mit dem Bus nach Tschagguns oder Schruns fahren.


Latschau – Schluchtweg – Tschagguns – Schruns

Alternativ kannst du über den Schluchtweg, der parallel zum Rasafei-Bach verläuft, nach Tschagguns hinunter wandern. Kurz vor dem Hotel Montabella in Latschau beginnt der Schluchtweg auf der rechten Seite. Folge diesem Weg bis Tschagguns.

In Tschagguns überquere den Fluss und wandere noch weitere 1,4 km nach Schruns.

  • Distanz: 4.3 km
  • Min. Höhe: 660 m
  • Max. Höhe: 1053 m
  • Anstieg gesamt: 23 m
  • Abstieg gesamt: 393 m

Buche deinen Aufenthalt im Löwen Hotel Montafon.

Buche deine Unterkunft in Schruns.

 
Silvretta Peaks, Montafon Trekking Route, Vorarlberg, Austria

Wandern in den Alpen

Pin This!
Montafoner Hüttenrunde, Wanderführer, Österreich
Mehr Hüttenwanderungen in Österreich
Kauf dir eine Wanderkarte / Wanderführer
@moonhoneytravelers
  • Lake Drachensee in the Mieminger Mountains in Tirol, Austria.

Check out our stories for a recap of this gorgeous hike. 

@tirolerzugspitzarena @almbahn.tirol @visittirol
  • The greatest homecoming of all - Almabtrieb in Mayrhofen, Tirol, Austria. 🐄🐐🐑🐏

If you’ve hiked in the Alps, you’ve likely encountered grazing cattle, sheep and goats on high alpine pastures.

When the animals return safely to the valley at the end of the summer/beginning of fall, their homecoming is celebrated with jubilant festivities in villages across the Alps.

Seeing this special cattle drive marks one of our top experiences of 2021.

❓Have you been to an Almabtrieb? If so, which one?
  • Another perspective of one of the prettiest lakes in Slovenia.

📍Double Lake, Triglav Lakes Valley
  • Drinking coffee in the historic @post.hotel.kassl - a hotel in Oetz dating back to 1605.

Once a farm, then a stagecoach inn, and now a 4-star-luxury hotel, the Haid family has been hosting royalty, artists and travelers for centuries.

If you find yourself in Ötztal, drop by for a drink in their gorgeous Belle Époque bar, or better yet stay overnight to step back in time for a while.

📷 photo taken inside the stone pine Stube.
  • The loop trail around Pala di San Martino (2987 m) in Pale di San Martino.

📍Trailhead: San Martino di Castrozza, Trentino, Italy
  • Dvojno jezero (Double Lake) in Triglav Lakes Valley, Slovenia.