Das Salzburger Land (also, das Bundesland Salzburg) ist sowohl im Winter, als auch im Sommer ein äußerst beliebtes Urlaubsziel in den österreichischen Alpen. Während du dich im Winter auf tausenden Pistenkilometern auf deinen Skiern bzw. auf deinem Snowboard austoben kannst, hast du im Sommer die Qual der Wahl:

Sollst du deine Tage mit Wanderungen in den wildromantischen Berglandschaften füllen oder deine Zeit lieber gemütlich in den zahlreichen Almen verbringen? Unser Tipp: Kombiniere beides!

Das Bundesland Salzburg verfügt über die größte Almdichte Österreichs. In Salzburg gibt es sage und schreibe insgesamt 1800 Almen, von denen 550 im Sommer bewirtschaftet sind. Einige dieser Almen sind auch noch als Sennereien aktiv, die (vor Ort) Milchprodukte herstellen.

Wie du dir also bereits vorstellen kannst, die Einkehrmöglichkeiten während deiner Wanderungen in Salzburg sind zahlreich und vielversprechend. Die servierten Speisen (Kaiserschmarrn!) und Getränke auf den Almen werden dein kulinarisches Herz höher schlagen lassen.

Das Salzburger Land verfügt über ein umfassendes Wander-Wegenetz, welches es dir ermöglicht, die beeindruckenden Berglandschaften des Landes zu Fuß zu erkunden. Das Bundesland beheimatet unter anderem den Hochkönig (Berchtesgadener Alpen), das Tennengebirge sowie den Dachstein. Außerdem zählt ein beträchtlicher Anteil der Hohen Tauern, der Radstädter Tauern und der Niederen Tauern zum Bundesland Salzburg. 

Überzeugt? Unsere Lieblingswanderungen in Salzburg haben wir dir nachfolgend aufgelistet:


Die schönsten Wanderungen im Bundesland Salzburg

  1. Salzburger Almenweg Weitwanderweg (Mehrtagestour)
  2. Salzburger Almenweg Etappe 2 (Tagestour im Hochkönig)
  3. Salzburger Almenweg Etappe 3 und 4 (Tagestour Hochkönig)
  4. Hofpürglhütte (Tagestour im Dachsteingebirge)
  5. Sulzenalmen (Tagestour im Dachsteingebirge)
  6. Werfener Hütte (Tagestour im Tennengebirge)
  7. Schödersee (Tagestour im Großarltal)

Dieser Beitrag verlinkt zu Produkten oder Dienstleistungen die wir schätzen und von denen wir möglicherweise eine kleine Provision erhalten, ohne dass dir dabei zusätzliche Kosten entstehen. Vielen Dank, dass du unseren Blog unterstützt! – Sabrina und Kati


Die schönsten Wanderungen in Salzburg: Wanderkarte

Am einfachsten erreichst du diese Wanderungen mit dem Auto. Falls du in der Stadt Salzburg übernachtest und kein Auto zur Verfügung hast, kannst du die Wanderung 2 und 3 auch mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen.


1. Salzburger Almenweg

Mehrtagestour

Kühe in Filzmoos, Dachstein, Österreich

Der Salzburger Almenweg ist ein 31 Etappen langer Fernwanderweg in Salzburg. Der Wanderweg ist mit der auffälligen blauen Enzianblume markiert. Wie der Name schon sagt, handelt es sich um einen Themenwanderweg, der die Almen der Region miteinander verbindet.

Der gesamte Almenweg ist 350 km lang und verbindet ingesamt 120 Almen. Unterwegs durchquerst du die Regionen Gastein, Großarltal, Hochkönig, Filzmoos (Dachstein), Tennengebirge, „Salzburger Sonnenterrasse“ sowie das Pongau. 

Der Salzburger Almenweg bietet einen guten Anhaltspunkt für deine Wanderideen. Wir sind mehrere Abschnitte des Salzburger Almenwegs als Tagestouren gewandert. Unserer Erfahrung nach reicht die Schwierigkeit von „leicht“ bist „mittel“, die Wanderwege sind hervorragend gepflegt und lassen sich gut erreichen.

Falls du mehrere Etappen des Salzburger Almenwegs in einem wandern möchtest, hast du die Möglichkeit, unterwegs in den gemütlichen Almhütten zu übernachten. Reserviere deinen Schlafplatz in diesem Fall im Voraus.

Unserer Meinung nach eignet sich der Salzburger Almenweg allerdings besser für Tagestouren. Nachfolgend findest du ein paar unserer Lieblingsabschnitte des Salzburger Almenwegs (Wanderung 2 und 3).


2. Salzburger Almenweg Etappe 2

Erichhütte – Arthurhaus im Hochkönig Gebirge

Salzburger Almenweg Etappe 2, Hochkönig, Salzburger Land, Österreich
  • Ausgangspunkt: Parkplatz Erichhütte Parkplatz oder Bushaltestelle „Erichhütte“ Linie: 593.
  • Ziel: Arthurhaus 1503 m (Bushaltestelle Linie 593)
  • Distanz: 11,3 km
  • Schwierigkeit: Leicht
  • Höhenunterschied: 566 m im Aufstieg, 405 im Abstieg
  • Benötigte Zeit: 3:30 Stunden
  • Beste Wanderzeit: Juni – Oktober
  • Übernachtung: Hotel Bergheimat in Mühlbach am Hochkönig, oder Hotel Eder in Maria Alm am Steinernen Meer.

Mehr dazu: Ein Blick ins Hotel Eder


Diese Streckenwanderung am Fuße des Hochkönigs folgt der gesamten 2. Etappe des Salzburger Almenwegs. Du startest beim Parkplatz Erichhütte (1340 m) wanderst zunächst für ca. 1,5 km (200 Höhenmeter) zur Erichhütte (1540 m) bergauf. Der Wegweiser am Parkplatz zeigt dir 40 Minuten bis zur Hütte an, es wird nicht ganz so lange dauern.

Bei der Erichhütte hältst du dich rechts und wanderst auf einem einfachen, meist flachen Weg in Richtung Vier Hütten (Weg Nr. 436/401A). Während der aussichtsreichen Wanderung entlang der Südhänge des Hochkönigmassivs passierst du unter anderem auch die fotogenen „vier Hütten“: Brandstätthütte, die Schartenhütte und die Molterauhütte (Windraucheggalm).

Das Ende der Wanderung wird durch das “Restaurant Arthurhaus” markiert, das sowohl mit dem Auto als auch mit dem Bus erreichbar ist. In unmittelbarer Nähe des Arthurhauses befindet sich auch die charmante Sennerei Schweizerhütte, die mit ihren zahlreichen pelzigen Bewohnern (Ziegen, Schweine, Hasen und Murmeltiere) zum Verweilen einlädt.  

Beim Arthurhaus (1503 m) hast du die Möglichkeit, deine Wanderung noch bis zur Mitterfeldalm (1669 m) fortzusetzen (30 Minuten einfache Strecke). Die Mitterfeldalm serviert ausgezeichneten Espresso und bietet spektakuläre Aussichten auf das Tennengebirge und den Dachstein.


Öffi-Anreise: Salzburg Stadt – Parkplatz Erichhütte

Falls du an die Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel angewiesen bist, folge der nachfolgenden Anleitung. Deine An- und Rückreise wird jeweils ca. 1:45 – 2 Stunden dauern. Kosten: ca. 15 EUR / Person, einfache Fahrt. 

Du startest am Salzburger Hauptbahnhof. Nimm die S3 oder einen beliebigen IC, EC, Railjet oder REX in Richtung Klagenfurt, Graz, Schwarzach/St. Veit oder Saalfelden. Du steigst in Bischofshofen Bahnhof aus.

Die Fahrzeit bis Bischofshofen Bahnhof beträgt zwischen 40 min (Railjet) und 1 Stunde (S3). Kosten: 10,30 EUR pro Person. Kauf dein Ticket bevor du in den Zug steigst. 

Kaufe dein Zugticket nach Bischofshofen Bahnhof.

Am Bahnhof in Bischofshofen nimmst du den Bus 590 in Richtung Mühlbach am Hochkönig (20 Minuten Fahrt). In Mühlbach (Haltestelle: Gemeindeamt) musst du das letzte Mal umsteigen: nämlich in den Bus 593 (Richtung Dienten am Hochkönig, 13 Minuten Fahrzeit).

Steige bei der Haltestelle: Dienten am Hochkönig, Parkplatz Erichhütte aus. Beide Bustickets kosten 4,80 EUR pro Person. Kaufe die Tickets beim Fahrer im Bus und nenne ihm/ihr deine gewünschte Destination.

Informiere dich auf der Salzburg Verkehr Webseite über den aktuellen Busfahrplan. Normalerweise verkehren die oben genannten Busse ausschließlich zwischen Ende Juni und Mitte Oktober.


Öffi-Rückreise: Arthurhaus – Salzburg Stadt

Nach deiner wohlverdienten Pause im Arthurhaus bringt dich der Bus 593 (Haltestelle: Arthurhaus, Richtung Dienten am Hochkönig) zurück nach Mühlbach am Hochkönig (20 Min., letzter Bus im Hochsommer: 18:15).

In Mühlbach (Haltestelle: Gemeindeamt) steigst du in die Buslinie 590 um und fährst zurück nach Bischofshofen Bahnhof (18 Minuten Fahrt). Beide Busfahrten kosten dich 5,90 EUR/Person. Am Bahnhof in Bischofshofen nimmst du den nächsten Zug zurück zum Salzburger Hauptbahnhof (10 EUR/Person).

Kaufe dir dein Zugticket nach Salzburg Hauptbahnhof.

Tipp(s): Starte deine Anreise in Salzburg (Stadt) so früh wie möglich. Präge dir die Abfahrtszeit deines letzten Anschlusses für die Rückfahrt (Bus beim Arthurhaus inkl. Anschluss in Mühlheim) gut ein.



3. Salzburger Almenweg Etappe 3 und 4

Dientner Sattel – Schneebergkreuz – Böndlsee im Hochkönig Gebirge

Salzburger Almenweg Etappe 3, Hochkönig, Österreich
  • Ausgangspunkt: Dientner Sattel (Parkplatz oder Bushaltestelle Linie: 593) (1370 m)
  • Ziel: Böndlsee 845 m (Bushaltestelle Linie: 580)
  • Distanz: 16,5 km
  • Schwierigkeit: Mittel
  • Höhenunterschied: 566 m im Aufstieg / 1091 m im Abstieg
  • Benötigte Zeit: 7 Stunden
  • Beste Wanderzeit: Juni – September
  • Einkehrmöglichkeiten: Tiergartenalm, Klingelbergalm, Meiselsteinalm, Hackeralm
  • Übernachtung: Hotel Bergheimat in Mühlbach am Hochkönig, oder Hotel Eder in Maria Alm am Steinernen Meer

Während der Wanderung vom Dientner Sattel bis zum Schneebergkreuz (Etappe 3) verlierst du die Bergkulisse des Hochkönigs nie aus den Augen. Die 4. Etappe führt dich vom Schneebergkreuz hinunter zum Böndlsee in Goldegg.

Das Highlight dieser Tagestour ist mit Sicherheit das Schneebergkreuz (Gipfel). Am höchsten Punkt der Wanderung erhältst du einen spektakulären Ausblick auf den Hochkönig.

Falls du also weniger Zeit hast und du denselben Hin- und Rückweg wandern möchtest, stellt das Schneebergkreuz auch ein ausgezeichnetes (alleiniges) Tagesziel dar.


Salzburger Almenweg Etappe 3: Dientner Sattel – Schneebergkreuz

5 km / 3 Stunden einfache Strecke

Tiergartenalm, Salzburger Land, Österreich, Hochkönig

Der Weg beginnt auf einer Schotterstraße am Dientner Sattel und führt zunächst zur Dientalm. Weiter geht es in Richtung Tiergartenalm. Hier hältst du dich links.

Für einen kleinen Abstecher und eine tolle Aussicht kannst du hier auch zunächst geradeaus bzw. nach rechts weitergehen, um zum Sessellift Kings Cab zu gelangen. Die Aussichten von hier oben waren grandios.

Nach der bekannten Kreuzung bei der Tiergartenalm verengt sich der Weg. Bevor du das Schneebergkreuz erreichst, passierst du eine weitere Alm, die Klingelbergalm (1544 m).

Das mit einem Kreuz markierte Schneebergkreuz (1938 m) ist die höchste Erhebung der gesamten Wanderung. Leg hier eine wohlverdiente Pause ein und genieße die traumhaften Aussichten auf den Hochkönig.


Salzburger Almenweg Etappe 4: Schneebergkreuz – Hochegg – Böndlsee

11 km / 4 Stunden einfache Strecke

Schneeberg (1921 m), Salzburger Land, Hochkönig

Die 4. Etappe des Salzburger Almenwegs vom Schneebergkreuz zum Böndlsee ist lang. Du steigst zunächst über den Grat des Schneebergkreuzes ab und wanderst anschließend durch einen Wald.

Bald erklimmst du einen weiteren Gipfel, das Hochegg, bevor du in Richtung Goldegg und Weng absteigst. Die Aussichten sind schön, aber nicht so imposant wie die Hochkönig-Seite.

Bei deinem Abstieg hast du die Möglichkeit, einen Abstecher zur Hirtenkapelle machen. Der Wanderweg führt anschließend zur Meiselsteinalm (1275 m), einer Hochalm, die im Sommer von Kühen und Pferden umzingelt wird. Der Ausblick von der Terrasse der Alm ist fantastisch.

Nur 5 Minuten später erreichst du die Hackeralm. Sie serviert auch bereits im Frühsommer Speisen und Getränke. Von der Hackeralm sind es noch ca. 50 Minuten hinunter bis zum Böndlsee. Am Ende der Wanderung empfehlen wir dir, deinen nassgeschwitzten Körper im Böndlsee abzukühlen. Der Eintritt kostet 3,50 EUR.


Öffi-Anreise: Salzburg Stadt – Dientner Sattel

Nimm die gleiche Verbindung wie in Wanderung 2 beschrieben. Anstelle der Haltestelle „Parkplatz Erichhütte“ steigst du diesmal allerdings eine Station früher, beim „Dientner Sattel / Birgkarhaus“ aus.


Öffi-Rückreise: Böndlsee – Salzburg Stadt

Nimm den Bus 580 (Haltestelle: Goldegg Böndlsee) bis Schwarzach/Sankt Veit Bahnhof (20 Min. Fahrt / 3,80 EUR / Person). Von dort nimmst du einen beliebigen Zug zurück nach Salzburg Hbf (S3, REX, Railjet, EC, IC).

Die Fahrt dauert 56 min. (Railjet) bis zu 1 Std. 16 Min. (S3), um zurück zum Salzburg Hbf zu gelangen (11,90 EUR / Person). Informiere dich bei Salzburg Verkehr über den aktuellen Busfahrplan!

Kaufe dein Zugticket von Schwarzach/Sankt Veit nach Salzburg Hauptbahnhof.


 4. Hofpürglhütte

Dachstein

Hofpürglhütte, Gosaukamm, Dachstein, Österreich
  • Ausgangspunkt: Unterhofalm 
  • Ziel: Hofpürglhütte (1705 m)
  • Distanz: 4,2 km (Hin- und Rückweg)
  • Schwierigkeit: Mittel
  • Höhenunterschied: 450 m
  • Benötigte Zeit:  1 – 1:30 Stunden (Hin- und Rückweg)
  • Beste Wanderzeit: Juni – September
  • Übernachtung: meiZeit Lodge in Filzmoos

Bei der Hofpürglhütte (1705 m) handelt es sich um eine große, bewirtschaftete Berghütte, die unterhalb der markanten Bischofsmütze (2458 m) am Gosaukamm liegt. Die Wanderung zur Hofpürglhütte beginnt bei den Hofalmen in Filzmoos. Achtung: Falls du mit dem Auto zu den Hofalmen fährst, ist eine Mautgebühr von 5,50 EUR pro Auto fällig. 

Du startest an der Unterhofalm und biegst nach links ab, der Beschilderung zur Hofprüglhütte folgend. Zu Beginn überquerst du einen kleinen Bach. Während du an Höhe gewinnst, scheint das Dachsteingebirge seine Flügel wie ein Schmetterling vor dir auszubreiten auszubreiten. Es ist magisch. 

Die Hofpürglhütte eignet sich sehr gut für ein Getränk und/oder eine stärkende Mahlzeit. Wir fanden das Essen in Ordnung – nichts Außergewöhnliches. Heb dir deinen Appetit besser für die Sulzenalmen auf (siehe Wanderung 5).

Du kannst diese Wanderung leicht zu einer ganztägigen Rundwanderung ausbauen. Von der Hofpürglhütte gehst du in diesem Fall weiter zur Kesselwand (1750 m), zum Rinderfeld (1760 m) und zum Sulzenhals (1824 m). Der Weg führt anschließend hinunter zu den Sulzenalmen und führt schlußendlich wieder zurück zu den Hofalmen.


5. Sulzenalmen

Dachstein

Bischofsmütze, Dachstein, Österreich
  • Ausgangspunkt: Hofalmen
  • Ziel: Sulzenalmen
  • Distanz: 4,4 km (Hin- und Rückweg)
  • Schwierigkeit: Leicht
  • Höhenunterschied: 300 m
  • Benötigte Zeit: 1:30 Stunden ((Hin- und Rückweg)
  • Beste Wanderzeit: Juni – September
  • Übernachtung: meiZeit Lodge in Filzmoos

Auf der Sulzenalm befinden sich zwei bewirtschaftete Almen: Die Krahlehenhütte und die Wallehenhütte. Die Hütten liegen recht nah beieinander, sie sind nur 300 Meter voneinander entfernt.

Die Wanderung von den Hofalmen ist ein einfacher und kurzer Weg, den wir dir schwer ans Herz legen. Du hast 2 Möglichkeiten, diese Wanderung zu beginnen: Gehe zur Unterhofalm und folge dem Weg um den Almsee. Oder: Starte bei der Oberhofalm und heb dir den kleinen See für deinen Rückweg auf.

Im ersten Abschnitt gewinnst du schnell an Höhe. Der Weg wird anschließend flacher und führt schließlich durch weitläufige Wiesen. Du erhältst wunderbare Ausblicke auf die mächtige Bischofsmütze und den Gosaukamm. Im Sommer wird das Almgebiet von zahlreichen Kühen gesäumt.

Die beiden Hütten eignen sich perfekt für eine Jause / Mittagessen. Für welche du dich entscheidest, bleibt ganz dir überlassen. Wir haben sicherheitshalber beide probiert und können dir bei dir beide wärmstens empfehlen.


6. Werfener Hütte

Tennengebirge

Wengerau, Tennengebirge, Salzburger Land
  • Ausgangspunkt: Parkplatz Wengerau (980 m)
  • Ziel: Werfener Hütte
  • Distanz: 10 km (Hin- und Rückweg)
  • Schwierigkeit: Mittel
  • Höhenunterschied: 980 m
  • Benötigte Zeit: 6 Stunden (Hin- und Rückweg)
  • Beste Wanderzeit: Juni – September
  • Parken: Unterholz (2 EUR), Wengerau (kostenlos)
  • Übernachtung: Travel Charme Bergresort in Werfenweng oder Berghotel Garni Burgblick (Adults only) in Werfen

Die Werfener Hütte ist eine aussichtsreiche Berghütte im Tennengebirge. Sie überblickt das weite Salzachtal. Du hast zwei Möglichkeiten, um zur Werfener Hütte zu gelangen: Du kannst die Wanderung entweder am Parkplatz Unterholz starten, oder in Wengerau.

Wir empfehlen dir, in der Wengerau in Werfenweng zu starten, da dieser Zustieg wesentlich beeindruckender ist. Außerdem kannst du dich nach deiner Wanderung in der Wengau Alm mit ausgezeichnetem Essen verwöhnen lassen.


Der Unterholz Zustieg

Wir haben den Unterholz Zustieg gewählt. Der Weg führt zunächst für 20 Minuten durch den Wald, bis du die bewirtschaftete Mahdeggalm (1220 m) erreichst.

Nach einer kleinen Stärkung in der Mahdeggalm folgst du den Schildern in Richtung Elmaualm und Werfener Hütte. Schon bevor du die Elmaualm erreichst, zweigen ein paar (beschilderte) Wege ab, die allesamt zur Werfener Hütte führen.

Wir empfehlen dir allerdings, dem Weg bis zur Elmaualm zu folgen, da der Anstieg ab hier sanfter ist als bei den Abkürzern. Umso höher du aufsteigst, umso besser werden deine Ausblicke auf das Salzachtal sowie den Hochkönig. Der letzte Abschnitt am Weg zur Hütte ist sehr steil.


Der Wengerau Zustieg

Vom Parkplatz in Wengerau passierst du zunächst die Wengau Alm. 15 Minuten später gelangst du zur Gamsblickalm (1019 m). Ab hier sind es weitere 2,3 km zur Elmaualm, wofür du etwa 1:30 Stunden einplanen solltest. Von der Elmaualm sind es noch 1,7 km bis zur Werfener Hütte (1 – 1:30 Stunden).


7. Schödersee

Großarltal

Grossarler Ache, Grossarltal, Österreich
  • Ausgangspunkt: Hüttschlag Stockham (Parkplatz oder Bushaltestelle Linie: 540)
  • Ziel: Schödersee (1440 m)
  • Distanz: 10 km (Hin- und Rückweg)
  • Schwierigkeit: Mäßig-schwierig, je nach Jahreszeit
  • Höhenunterschied: 402 m 
  • Benötigte Zeit: 2 Stunden (Hin- & Rückweg)
  • Beste Wanderzeit: Juni
  • Übernachtung: Grossarler Hof Superior in Großarl

Diese Großarltal-Wanderung zum saisonalen Schödersee unternimmst du am besten Anfang Juni während der Schneeschmelze. Die Schwierigkeit dieser Wanderung hängt davon ab, welches Wasservolumen sich gerade auf bzw. neben dem Wanderweg befindet.

Unsere Wanderstöcke waren während unserer Wanderung unverzichtbar, da sie für Stabilität bei der Überwindung einiger sehr rutschiger und nasser Abschnitte sorgten.

Deine Wanderung zum Schödersee beginnt im Talschluss des Großarltals. Die erste Etappe zum Ölzlsee ist flach und leicht zu bewältigen. Nach dem See verengt sich der Weg und folgt der Großarler Ache.

Während unserer Wanderung war ein Großteil der Strecke überflutet, was da gesamte Wandererlebnis zu einem echten Abenteuer machte. Es gibt keine Berghütten oder Almen entlang des Weges, in der Nähe des Ausgangspunkts (Hüttschlag) findest du allerdings ein paar Einkehrmöglichkeiten.


Übernachtung in Salzburg Stadt

Budget | B&B Flöckner ist eine ausgezeichnete Frühstückspension in Salzburg. Nur wenige Gehminuten vom historischen Zentrum entfernt, eignet sich diese ruhige, saubere und komfortable Unterkunft perfekt für einen Wochenendausflug.

Mittelklasse | Die Außenterrasse des Imlauer Hotel Pitter Salzburg bietet herrliche Ausblicke auf die Burg Hohensalzburg. Die neu renovierten Zimmer sowie das exzellente Frühstück (für alle Ernährungsbedürfnisse geeignet) zeichnen dieses zentrale Hotel in Salzburg aus.

Luxus | Beim Hotel Sacher Salzburg handelt es sich um ein historisches Hotel aus dem 19. Jahrhundert. Am Ufer der Salzach gelegen, bietet dieses feine Hotel wunderbare Aussichten auf die Stadt, luxuriös eingerichtete Zimmer sowie einen hervorragenden Service. Frühstück inklusive!

Buche deine Unterkunft in Salzburg Stadt.


Folge uns auf Instagram @moonhoneytravelers für weitere Insider-Tipps

Pin it! 


Plane deinen Urlaub in Österreich:

Wandern in den österreichischen Alpen:

Top-Hotels in Österreich: