Wien liegt zwar nicht in den Alpen, aber dennoch in der Nähe einiger interessanter Wanderziele. Spätestens im Frühling zieht es unzählige Wiener*innen in die Wiener Hausberge bzw. Wiener Alpen, um sich die Beine zu vertreten und um frische Bergluft zu tanken. 

Die Wiener Alpen umfassen den Schneeberg, die Raxalpe, die Schneealpe, den Semmering, den Wechsel, die Hohe Wand, die Gutensteiner Alpen und die Bucklige Welt. Die meisten dieser Wanderziele sind innerhalb einer Stunde ab Wien erreichbar. 

Unsere Lieblings-Wandergebiete der Wiener Alpen sind die Raxalpe sowie der Schneeberg

In diesem Wanderführer findest du ausschließlich Wanderungen in den Wiener Alpen. Falls du auf der Suche nach einem ganzjährigen Wanderziel bist, empfehlen wir dir außerdem die Wachau (Niederösterreich). Die 1. Etappe des Welterbesteigs Wachau von Dürnstein nach Krems zählt unserer Meinung nach zu den schönsten Wanderungen Österreichs.


Wander-Tipps Wiener Alpen

  • Überprüfe die Wetterbedingungen mit der Bergfex App oder der Bergfex Website. Vermeide Wanderungen bei starkem Wind (> 35 km/h).
  • Kauf dir den Rother Wiener Hausberge Süd Wanderführer. 
  • Bring eine Haube, Handschuhe, Sonnenschutz (Sonnenbrille, Sonnenhut, Sonnencreme), Wanderstöcke und eine wetterfeste Jacke mit.

Die schönsten Wanderungen in den Wiener Hausbergen

Nachfolgend findest du eine Zusammenfassung unserer Lieblingswanderungen in den Wiener Alpen. Sie eignen sich perfekt als Tagesausflug.

  1. Raxalpe Westplateau Rundweg, Rax 
  2. Siebenbrunnenkessel-Runde, Rax 
  3. Fadensteig- und Schauerstein-Rundweg, Schneeberg 
  4. 1. Wiener Wasserleitungsweg – Brandschneide – Ottohaus Rundweg, Rax

Dieser Beitrag verlinkt zu Produkten oder Dienstleistungen die wir schätzen und von denen wir möglicherweise eine kleine Provision erhalten, ohne dass dir dabei zusätzliche Kosten entstehen. Vielen Dank, dass du unseren Blog unterstützt! – Sabrina und Kati


Wanderungen Wiener Alpen: Karte


1. Raxalpe Westplateau Rundweg

Aussicht auf die Preiner Wand, Rax, Wiener Alpen
Aussicht vom Göbl-Kühn-Steig auf die Preinerwand
  • Wo: Raxalpe, Niederösterreich und Steiermark
  • Ausgangspunkt: Preiner Gscheid | Google Maps
  • Art des Wanderweges: Rundweg
  • Distanz: 15,8 km 
  • Schwierigkeit: Leicht – Mittel
  • Benötigte Zeit: 6:30 h 
  • Aufstieg gesamt: 900 m
  • Abstieg gesamt: 900 m
  • Minimale Höhe: 1070 m
  • Maximale Höhe: 1858 m
  • Beste Wanderzeit: Frühling, Sommer, Herbst. Wir sind diesen Weg Mitte Mai gewandert.
  • Route: Preiner Gscheid (1070 m) – Waxriegelhaus (1361 m) – Neue Seehütte (1643 m) – Trinksteinsattel (1850 m) – Habsburghaus (1785 m) – Karl-Ludwig-Haus (1804 m) – Preiner Gscheid (1070 m).
  • Übernachtung: Hotel Payerbacherhof (Mittelklasse) in Payerbach – Reichenau

Anreise zum Preiner Gscheid 

Bier in der Neuen Seehütte, Rax, Wiener Hausberge
Neue Seehütte

Mit dem Auto. Ab Wien sind es ca. 1:20 h Autofahrt bis zum Parkplatz am Preiner Gscheid bei der Edelweißhütte.

Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Ab Bahnhof Wien Meidling: Nimm einen beliebigen Zug nach Payerbach/Reichenau (1:20 h), wo du in den Bus zum Preiner Gscheid / Edelweißhütte (40 min) umsteigst. OEBB Fahrplan


Raxalpe Westplateau Rundweg: Wegbeschreibung

Wandern am Schlangenweg, Raxalpe, Wiener Alpen
Schlangenweg

Der Westplateau Rundweg auf der Raxalpe zählt wohl zu den schönsten Tageswanderungen der Wiener Alpen. Der Wanderweg ist generell gut ausgeschildert und eignet sich aufgrund des unschwierigen Geländes auch hervorragend für Wandereinsteiger*innen.

Vom Parkplatz am Preiner Gscheid wanderst du zunächst hinauf zur Siebenbrunnenwiese und zum Waxriegelhaus (30 min). Der Weg steigt stetig an und führt zu einer weitläufigen Wiese am Fuße der Rax (Siebenbrunnenkessel).

Bei der Wiese angekommen biegst du rechts auf einen Schotterweg ab und wanderst stetig bergauf, bis du das Waxriegelhaus erreichst. Da du an dieser Hütte auch auf deinem Rückweg vorbei kommst, kannst du dich im Anschluss an deine Wanderung mit einem verspäteten Mittagessen und einem kühlen Getränk belohnen. 

Nun geht’s aber erstmal weiter, du lässt das Waxriegelhaus links liegen bis eine weitere beschilderte Weggabelung erreichst. Folge dem Göbl-Kühn-Steig, der dich nach links in Richtung Neue Seehütte leitet (ausgeschildert 1 Std. 45 Min.). Der Weg führt sanft ansteigend durch den Wald und taucht dann oberhalb der Baumgrenze wieder auf.

Mit weitläufigen Blicken ins Tal und auf die Preinerwand wanderst du auf einem schönen Balkonweg weiter bis zu einer Felsschulter. Danach geht es wieder einige Meter bergab, bis du die Neue Seehütte erreichst (1643 m). 

Die Neue Seehütte ist eine Selbstbedienungshütte mit Sitzgelegenheiten drinnen sowie draußen. Es ist verlockend, bereits hier schon ein Bier zu trinken (haben wir auch getan). Die Wanderung geht im Anschluss allerdings weiterhin bergauf, also spar dir das Bier besser für die nächste Hütte auf. 

Bei der Hütte geht es erst mal ein paar Meter geradeaus, bis du einen Weggabelung erreichst. Biege hier nach links ab, den Schildern Richtung Trinksteinsattel (1850 m) folgend. Nun wanderst du für ca. 200 m zum Trinksteinsattel bergauf, der im Grunde nur eine Kreuzung ist. Oben angekommen flacht der Weg ab und führt dich direkt zum Habsburghaus auf dem Raxplateau. 

Leider war das Habsburghaus bei unserem Besuch noch geschlossen. Also gingen wir gleich weiter Richtung Karl-Ludwig-Haus. Vom Habsburghaus drehst du wieder um und gehst zurück in die Richtung, von der du gerade gekommen bist. Bei der nächsten Weggabelung biegst du dann allerdings nach rechts (Richtung Karl-Ludwig-Haus) ab.

Der leichte, meist flache Weg zum Karl-Ludwig-Haus ist 3,9 km lang und dauert etwa 1 Stunde. Bevor du das Karl-Ludwig-Haus erreichst, passierst du die Kreuzung „Törl“. Da der Weg nicht direkt zur Hütte führt, kannst du dich hier für oder gegen einen Abstecher zur Hütte entscheiden.

Für deinen Abstieg der „Törl“ Kreuzung folgst du dem Schlangenweg retour zum Siebenbrunnenkessel. Der Weg bringt dich via Waxriegelhaus (ganzjährig geöffnet!) zurück zum Ausgangspunkt: dem Preiner Gscheid.



2. Rund um den Siebenbrunnenkessel, Rax

Am Gretchensteig, Raxalpe, Wiener Alpen
Gretchensteig
  • Wo: Raxalpe, Steiermark
  • Ausgangspunkt: Preiner Gscheid | Google Maps
  • Distanz: 8,8 km Rundweg
  • Schwierigkeit: Mittel 
  • Benötigte Zeit: 4:45 h
  • Aufstieg gesamt: 875 m 
  • Abstieg gesamt: 875 m
  • Minimale Höhe: 1070 m
  • Maximale Höhe: 1902 m
  • Beste Wanderzeit: Frühling, Sommer, Herbst. Wir sind diesen Weg Mitte Mai gewandert.
  • Route: Preiner Gscheid (1070 m) – Karl-Ludwig-Haus (1804 m) – Predigtstuhl (1902 m) – Waxriegelhaus (1361 m) – Preiner Gscheid (1070 m)
  • Übernachtung: Hotel Payerbacherhof (Mittelklasse) in Payerbach – Reichenau

Anreise zum Preiner Gscheid 

Mit dem Auto. Ab Wien sind es ca. 1:20 h Autofahrt bis zum Parkplatz am Preiner Gscheid bei der Edelweißhütte.

Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Ab Bahnhof Wien Meidling: Nimm einen beliebigen Zug nach Payerbach/Reichenau (1:20 h), wo du in den Bus zum Preiner Gscheid / Edelweißhütte (40 min) umsteigst. OEBB Fahrplan


Siebenbrunnenkessel Rundweg: Wegbeschreibung

Diese Halbtageswanderung auf der Raxalpe ist ein äußerst lohnender Rundweg, der im Wesentlichen zwischen den Hütten hin und her “springt”. Du startest vom Parkplatz Preiner Gscheid und gehst zunächst bergauf bis zum ersten Wegweiser. Halte dich links, um der Beschilderung zur Reißtalerhütte (in Privatbesitz) zu folgen. 

Du wanderst nun auf dem Zipperlingsteig durch den Wald in Richtung Reißtalerhütte. Kurz vor der Reißtalerhütte siehst du einen Wegweiser, das dir den Einstieg in den Gretchensteig anzeigt. Biege rechts auf den Gretchensteig ab und wandere hinauf in Richtung Heukuppe und Karl Ludwig Haus. 

Kurz bevor du das Raxplateau erreichst, hast du einen kurzen, steilen, gesicherten Abschnitt zu überwinden. Du brauchst keine spezielle Ausrüstung dafür. Hilfreich ist es allerdings, Kletterhandschuhe dabei zu haben, da du dich an den Seilen mit beiden Händen hochziehen musst. Sobald du das Plateau erreicht hast, folge dem flachen Weg zum Karl-Ludwig Haus.

Hinweis: Du kannst vom Wetterkogel oder Karl-Ludwig Haus einen Abstecher zur Heukuppe (2007 m) machen. Wir haben das aufgrund des starken Windes allerdings ausgelassen. 

Das Karl-Ludwig Haus eignet sich perfekt für eine wohlverdiente Pause.

Lass das Karl-Ludwig Haus nun hinter dir zurück und wandere weiter in Richtung Törl-Kreuzung. Anschließend geht’s entlang des Bergrückens bergauf in Richtung Predigtstuhl.

Am Predigtstuhl angekommen halte dich rechts und folge dem Waxriegelsteig zum Waxriegelhaus. Dieser Teil ist ziemlich steil und rutschig. Wanderstöcke erleichtern dir den Abstieg.

Vom Waxriegelhaus geht es zum Abschluss wieder hinunter zum Ausgangspunkt der Wanderung, dem Preiner Gscheid (30 min).


3. Fadensteig-Rundwanderweg, Schneeberg

Wandern am Fadensteig, Schneeberg Tagestour, Wiener Alpen
Fadensteig
  • Wo: Schneeberg, Niederösterreich
  • Ausgangspunkt: Talstation Losenheim | Google Maps
  • Distanz: 14,5 km Rundweg 
  • Schwierigkeit: Mittel – Schwierig
  • Benötigte Zeit: 6:30 – 7 h 
  • Aufstieg gesamt: 1220 m
  • Abstieg gesamt: 1220 m
  • Minimale Höhe: 871 m
  • Maximale Höhe: 2076 m
  • Beste Wanderzeit: Frühling, Sommer, Herbst. Wir sind diesen Weg Ende Mai gewandert.
  • Route: Losenheim Talstation (871 m) – Edelweisshütte (1235 m) – Fischerhütte (2049 m) – Klosterwappen (2076 m) – Fischerhütte (2049 m) – Fleischer-Gedenkstein (1528 m) – Edelweisshütte (1235 m) – Losenheim Talstation (871 m)
  • Übernachtung: Hotel Schneeberghof (Luxus) in Puchberg am Schneeberg

Anreise nach Losenheim

Kühe beim Schneeberg, Wiener Alpen, Niederösterreich

Mit dem Auto. Ab Wien benötigst du ca. 1 Stunde. Parke auf dem großen Parkplatz an der Talstation Losenheim. 

Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Ab Bahnhof Wien Meidling: Nimm einen Zug (bevorzugt Railjet) nach Wr. Neustadt Hbf (23 min). Steig hier in einen weiteren Zug (R) nach Puchberg am Schneeberg Bahnhof (47 min) um, wo du schließlich einen Bus nach Losenheim nimmst (11 min). Gesamtanfahrtszeit: 1 Stunde 32 min. OEBB Fahrplan


Fadensteig Rundweg: Wegeschreibung

Schneeberg Wanderung, Wiener Hausberge

Diese Wanderung in den Wiener Alpen zeichnet sich vor allem durch das variationsreiche Gelände, die eindrucksvolle Landschaft sowie durch die nette Atmosphäre der Fischerhütte aus.

Der fantastische Rundwanderweg beginnt bei der Talstation Losenheim. An Wochenenden kannst du den Salamander Sessellift für die Auffahrt zur Edelweisshütte nutzen. Dies ist jedoch optional. Andernfalls benötigst du zusätzliche 45 Gehminuten, um zur Edelweißhütte zu gelangen (das haben wir getan).

Falls du dich – so wie wir – gegen den Sessellift entscheidest, halte nach einem Wanderweg Ausschau, der am kostenlosen Parkplatz am Ende der L4123 beginnt. Nimm den rechten Weg und folge der Beschilderung zur Edelweißhütte (1 Stunde). Du wanderst stetig bergauf und schlängelst dich hinauf durch den Wald. Folge den gelben und weißen Wegmarkierungen. 

Nach etwa 45 Minuten erreichst du eine weitläufige Wiese auf dem Hügel. Hier biegst du links ab und folgst der Schotterstraße zur Edelweißhütte (Selbstbedienungshütte). Wir machten hier eine kurze Pause, bevor wir unsere Wanderung fortsetzten.

Kurz hinter der Hütte teilt sich der Weg. Halte dich links und folge dem Fadensteig in Richtung Fischerhütte (ausgeschildert mit 2 Stunden). Du wanderst noch ca. 20 Minuten durch den Wald bergauf, bis der Weg oberhalb der Baumgrenze wieder auftaucht.

Nun beginnt der steilste Abschnitt der Wanderung. Du wirst beide Hände benötigen, um das felsige, ausgesetzte Gelände zu überwinden. Folge den gelben Punkten und Pfeilen. 

Der Weg führt anschließend weiter über Serpentinen bergauf und folgt einem Balkonweg. Sobald du schließlich das Plateau erreichst, führt der Weg weiter nach links. Es dauert etwa eine Stunde, bis du vom Gratplateau zur Fischerhütte gelangst. 

Die Fischerhütte eignet sich perfekt, um sich ein wenig aufzuwärmen, Mittag zu essen und zu entspannen. Von der Hütte erreichst du in ca. 15 Minuten das Klosterwappen (2076 m), den höchsten Berg Niederösterreichs. 

Um die Rundwanderung fortzusetzen, folgst du dem Schauersteinweg zum Fleischer-Gedenkstein. Um diesen zu erreichen, gehe etwa 150 Meter auf dem Fadensteig zurück. Der Schauersteinweg führt nach links hinunter.

Halte Ausschau nach Pfosten, die den Weg markieren und gelegentlich grün/weiß gemalte Wegmarkierungen. Die Aussicht beim Abstieg ist fantastisch. Vor dir liegen in der Ferne mehrere Schichten von Bergkämmen.

Wir folgten den Pfosten und stiegen 50 Minuten lang ab, bis wir eine ausgeschilderte Kreuzung erreichten. Folge den Wegweisern in Richtung Edelweißhütte (1 Std. 15 Min.). Durch prächtige Tannenbäume schlängelst du dich auf einem flachen Wanderweg bis du eine Schotterstraße erreichst.

Folge nun der Straße, bis rechts neuerlich ein schmaler Pfad abzweigt, der zur Edelweisshütte führt (30 min.). Der flache Waldweg bringt dich zurück zur Hütte, wo du deine Wanderung mit einem selbstgebackenen Kuchen Revue passieren lassen kannst. 

Um zum Parkplatz/Ausgangspunkt zurückzukehren, kannst du den selben Weg hinunter gehen, den du bereits bei deinem Hinweg herauf gekommen bist. Du kannst aber auch dem Weg über die Skipiste folgen, der etwas steiler, aber direkter ist. 


4. Der 1. Wiener Wasserleitungsweg – Brandschneide – Ottohaus Rundweg

Camillo Kronichsteig, Rax, Wandern in den Wiener Alpen
Camillo Kronichsteig
  • Wo: Rax, Niederösterreich
  • Ausgangspunkt: Hirschwang an der Rax, oder Kaiserbrunn | Google Maps
  • Distanz: 17,8 km Rundweg
  • Schwierigkeit: Schwierig aufgrund der Distanz & Dauer
  • Benötigte Zeit: 8:30 h 
  • Aufstieg gesamt: 1230 m
  • Abstieg gesamt: 1230 m
  • Minimale Höhe: 527 m
  • Maximale Höhe: 1644 m
  • Beste Wanderzeit: Frühling, Sommer, Herbst. Wir sind diesen Weg Mitte Mai gewandert.
  • Route: Wiener Wasserleitungsweg – Kaiserbrunn – Camillo Kronichsteig (Brandschneide) – Raxalm Berggasthof – Ottohaus – Törlweg – Knappenberg – Hirschwang an der Rax
  • Übernachtung: Hotel Payerbacherhof (Mittelklasse) in Payerbach – Reichenau

Anreise nach Hirschwang an der Rax

Felsentor, Wanderung Rax, Wiener Alpen

Mit dem Auto. Die Fahrt von Wien dauert ca. 1 Stunde. Parke auf dem großen Parkplatz in Hirschwang an der Rax (Parkplatz Wiener Wasserleitungsweg). 

Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Ab Bahnhof Wien Meidling: Nimm einen Zug (Railjet) nach Wr. Neustadt Hbf (23 min). Von dort nimm einen weiteren Zug (R) nach Payerbach/Reichenau Bahnhof (33 min), wo du schließlich in den Bus (341 oder 342) nach Hirschwang an der Rax (Haltestelle: Fabrik) umsteigst (10 min). Gesamtanreisezeit: 1:20 h.

Buche dein Ticket nach Hirschwang an der Rax.


Wiener Wasserleitungsweg – Brandschneide – Ottohaus Rundweg: Wegbeschreibung

Brandschneide, Rax Wanderung, Wiener Hausberge
Brandschneide

Dieser Rundwanderweg auf der Rax verbindet im Grunde genommen gleich mehrere Wanderungen miteinander. Er ist also SEHR LANG. Du kannst diese Wanderung aber leicht abkürzen, in dem du mit dem Bus von Hirschwang an der Rax nach Kaiserbrunn fährst.

Du startest in Hirschwang an der Rax und folgst zunächst der Straße entlang in Richtung Kaiserbrunn. Nach etwa 15 Minuten startet auf der rechten Straßenseite der gut beschilderte 1. Wiener Wasserleitungsweg.

Entlang der Schwarza führt der 1. Wiener Wasserleitungsweg sanft ansteigend und absteigend durch das wunderschöne Höllental. Über 50 Prozent des Wiener Hochquellwassers wird in dieser Gegend gewonnen. Kaiser Franz Josef initiierte dieses Projekt, das 1873 eröffnet wurde.

Nach etwa 1:10 h (3,9 km) erreichst du Kaiserbrunn. Du passierst einen Campingplatz auf der linken Seite. Sobald du den Wegweiser „Brandschneide – C. Kronichsteig, Raxbahn Bergstation 2,5 Stunden“ siehst, biegst du links ab und folgst dem Weg in den Wald.

Hier beginnt der Aufstieg zur Brandschneide. Es ist ein langer und ziemlich steiler Anstieg. Nachdem du den Wald verlassen hast, wirst du den Schneeberg und den Krummbachstein zu Gesicht bekommen. Während des Aufstiegs konnten wir außerdem einige futtersuchende Gämsen beobachten.

Sobald du den Camillo Kronichsteig erreichst, kletterst über eine Leiter und überwindest einige gesicherte Passagen. Bei trockenen Bedingungen ist dieser Abschnitt sehr einfach zu bewältigen (keine spezielle Ausrüstung erforderlich). 

Oben angekommen (wir haben von Kaiserbrunn aus 3 Stunden gebraucht), kannst du im Berggasthof Raxalm eine wohlverdiente Pause einlegen. Im Anschluss geht es weiter zum Ottohaus (30 min.). 

Der Weg zurück ins Tal führt über den sogenannten “Törlweg”. Er ist bereits am Ottohaus ausgeschildert und führt an einem „Alpengarten“ vorbei. Es ist ein ziemlich steiler Weg abwärts, letztlich aber nicht sonderlich schwierig. Du wanderst unter anderem durch ein „Felsentor“. Vorbei am Knappenberg und Ausschüttlanger kamen wir nach 3 Stunden (ab Ottohaus) wieder in Hirschwang an der Rax an.


Weitere Wanderziele in der Nähe von Wien:

Falls dir eine längere Anreise nichts ausmacht und du dich auch für eine 2-Tages-Tour inkl. Hüttenübernachtung interessierst, wirf auch einen Blick auf folgende Blogartikel:


Unterkünfte in den Wiener Alpen

Mittelklasse | Das Hotel Payerbacherhof in Payerbach befindet sich in unmittelbarer Nähe des Bahnhofs Payerbach-Reichenau (5 Gehminuten). Das Hotel bietet geräumige Zimmer sowie verschiedene Saunen & ein Whirlpool zum Entspannen nach einer langen Wanderung. Das Personal ist sehr freundlich und steht bei Fragen zu diversen Wanderungen jederzeit zur Verfügung.

Luxus | Übernachte im Hotel Schneeberghof in Puchberg am Schneeberg, wenn du dich während deines Urlaubs in den Wiener Alpen gerne verwöhnen lassen willst. 4 Saunen, 1 großer Indoor-Swimming Pool sowie die ausgezeichnete Verpflegung des Hotels (Halbpension inkludiert das Frühstücksbuffet, einen Nachmittagssnack und ein 4-gängiges Abendmenü – an Samstagen steht sogar ein 5-gängiges Candle-Light Dinner am Programm) – sind eine gute Voraussetzung für entspannte und wohltuende Tage.

Buche deine Unterkunft in Payerbach oder Puchberg am Schneeberg.

Folge uns auf Instagram @moonhoneytravelers für weitere Insider-Tipps


Pin it! 


Wandern in der Steiermark:

Wandern in den österreichischen Alpen:

Plane deinen Urlaub in Österreich: